Rebe Baco Noir / Baco 1 im Rebsortenlexikon



Baco Noir - rote Rebsorte

Baco Noir in Kürze

In Europa nicht mehr zugelassen

Synonyme für Baco Noir Bacco 1, Bacoi, Bago, Bakon, Bako Speiskii

Die rote Rebsorte Baco Noir ist eine Neuzüchtung des französischen Rebenzüchters Franocis Baco. Entstanden ist die Hybridrebe Baco Noir um das Jahr 1900 herum durch die Kreuzung Folle Blanche x Riparia Grand Glabre. Zu 100% ist die Elternschaft nicht gesichert, sicher ist nur, dass Baco eine Rebe der Vitis Riparia-Familie verwendet hat, vermutlich handelt es sich um die genannte Sorte.

Die frühreifende rote Rebsorte war in Frankreich in vielen Weinbauregionen weit verbreitet, vor allem im Burgund war sie auf großen Flächen zu finden. Die Rebsorte wurde von vielen Winzern in Frankreich geschätzt, da sie farbintensive Rotweine mit schöner Säure hervorbringt, die sich sehr gut als Verschnittpartner für viele andere rote Sorten eignet.
Durch das EU-Verbot von Hybridreben ist der Bestand der Baco Noir in Frankreich und allen anderen europäischen Weinbauländern extrem zurückgegangen. Inzwischen ist sie so gut wie nicht mehr zu finden.
In Übersee, vor allem in den USA und in Kanada feiert die Baco Noir aber weiterhin große Erfolge. Sie wurde um 1950 herum in die USA importiert und hat sich dort in den kühleren Weinbauregionen rasch etabliert und ist dort bis heute eine der erfolgreichsten Hybridreben.

Preiswerter Rotwein aus Frankreich in unserem Shop