Informationen über die Rebsorte Blauer Affenthaler



Blauer Affenthaler - rote Rebsorte

Blauer Affenthaler in Kürze

Aussterbende Rebsorte

Synonyme für Blauer Affenthaler Affenthaler, Kleiner Trollinger, Pineau Aigret, Säuerlicher Burgunder

Blauer Affenthaler ist eine nur noch selten angebaute Rebsorte, die nur noch in den Tälern von Neckar, Enz und Rems im deutschen Weinbaugebiet Württemberg vorkommt.
Traditionell wurde diese Sorte im Gemischten Satz mit Trollinger oder auch mit der Sorte Blauer Arbst angebaut. Da diese Praxis inzwischen aufgegeben wurde, verschwand die Rebe allmählich, galt sogar als ausgestorben. Allerdings wurden im Jahr 2004 einige intakte Rebstöcke wiederentdeckt.
Die Abstammung der Sorte ist unklar. Lange wurde vermutet, dass es eine Verbindung zur Burgunder-Familie gäbe, doch DNA-Analysen konnten dies nicht bestätigen. Vielmehr scheint es sich wohl um eine natürlich Kreuzung zwischen Heunisch und einem unbekannten Partner zu handeln.

Die frühreifende Sorte Blauer Affenthaler bringt säuerliche, herbe Weine hervor, daher stammt wohl auch der synonym benutzte Name "säuerlicher Burgunder".

Der Name Blauer Affenthaler führt immer wieder zu Verwechslungen mit dem Rotwein „Affentaler“ (ohne „h“!), der in Baden gekeltert wird. Dieser Wein wird allerdings traditionell aus der Rebsorte Blauer Arbst gekeltert, heute allerdings eher aus Spätburgunder.

Deutscher Rotwein aus der Region Württemberg in unserem Shop