Die Rebsorte Blaufränkisch / Lemberger und ihre Weine



Blaufränkisch - rote Rebsorte

Blaufränkisch in Kürze

In Deutschland als Lemberger bekannt

Synonyme für Blaufränkisch Blue Franc, Franconia, Kekfrankos, Lemberger, Limberger Berühmte Weine aus Blaufränkisch

  • Eisenberg DAC
  • Leithaberg DAC
  • Mittelburgenland DAC

Lemberger oder Limberger wie die rote Rebsorte Blaufränkisch in Deutschland auch genannt wird stammt höchstwahrscheinlich aus Österreich. Erstmals nachweisbar ist die Sorte im 18. Jahrhundert in Österreich, danach auch in Deutschland unter der Bezeichnung Lemberger (oder Limberger), sodass heute davon ausgegangen wird, dass  die Rebsorte auch aus Österreich stammt. Es gibt Theorien, die davon ausgehen, dass Blaufränkisch bereits im 10. Jahrhundert kultiviert wurde oder sogar zur Zeit Karl des Großen. Belege für diese Annahmen gibt es allerdings nicht.

Die Abstammung der Blaufränkisch-Rebe konnte bis heute nicht einwandfrei geklärt werden. DNA-Analysen haben ergeben, dass ein Elternteil Heunisch ist, der andere ist aller Wahrscheinlichkeit nach eine bisher unbekannte fränkische Sorte, eventuell Blauer Silvaner. Die lange angenommene Verwandtschaft mit Pinot oder Gamay gilt damit als höchstwahrscheinlich widerlegt.
Die Blaufränkisch war ihrerseits ein beliebter Kreuzungspartner für Neuzüchtungen, unter anderem für Acolon, Blauburger, Heroldrebe und Zweigelt.

Die Limberger ist eine sehr früh austreibende Rebsorte, wodurch sie immer von Spätfrost gefährdet ist, gleichzeitig gilt sie als früh reifende Sorte, die sich in warmem Klima besonders wohlfühlt. Vor allem in kühleren Weinbaugebieten – wie sie in Deutschland und teilweise auch in Österreich üblich sind – bringt die Blaufränkisch-Rebe daher nur an klimatisch begünstigten Standorten wirklich gute Qualitäten hervor.
Die besten Bedingungen findet die Sorte im Mittelburgenland vor, einer Region, die bei Weinkennern nicht ohne Grund den Beinamen „Blaufränkischland“ trägt. Hier entstehen ohne Zweifel einige der besten Rotweine Österreichs. Gute Bedingungen für diese Sorte herrschen aber auch am Neusiedlersee.
In Deutschland ist die Lemberger fast ausschließlich in Württemberg zu finden, wo sie vor allem an Südhängen sehr gut gelingt.

Aus der roten Rebsorte werden werden aromatische, komplexe Weine mit deutlichem Tannin gekeltert, die sehr gut zu Wildgerichten passen, aber auch solo ein Genuss sind. Die Sorte eignet sich sehr gut für den Ausbau im Barrique und verfügt über eine ausgezeichnete Lagerfähigkeit.
Ob reinsortig ausgebaut oder im Verschnitt mit Zweigelt oder Cabernet Sauvignon – Rotwein aus Blaufränkisch (Lemberger) weiß immer zu überzeugen.

Blaufränkisch / Lemberger in unserem Wein-Sortiment