Bombino Bianco - Rebsorte für Weißwein aus Italien



Bombino Bianco - weiße Rebsorte

Bombino Bianco in Kürze

Lange unterschätzte Sorte

Synonyme für Bombino Bianco Bambino, Buonvino, Campolese, Ottonese, Pagadebit, Straccia Cambiale, Uva Romana, Zapponara Bianco Berühmte Weine aus Bombino Bianco

Die „kleine weiße Bombe“ wie die Rebsorte Bombino Bianco auf deutsch übersetzt heißt, verdankt ihren Namen der Form ihrer Trauben. Die weiße Rebsorte stammt aus Italien und wird dort in vielen Regionen kultiviert, besonders verbreitet ist sie in Latium, Marken, Abruzzen und der Emilia-Romagna sowie in Süditalien, hier vor allem in Apulien. Kleinere Flächen gibt es auch in Argentinien.

In den 1960er und 1970er Jahren gelangte die Bombino Bianco zu traurigem Ruhm. Damals ging es vielen italienischen Weinbauern lediglich um Masse. Es wurden derartige Mengen Weißwein aus dieser Rebe erzeugt, dass er in Italien gar nicht mehr konsumiert werden konnte, daher wurde der Wein hektoliterweise nach Deutschland geschafft, um dort zu EU-Tafelwein verschnitten zu werden oder als Grundwein für die Schaumweinherstellung zu dienen.
Doch die Bombino Bianco und auch alle Weinliebhaber haben Besseres verdient. Zum Glück sind diese Zeiten inzwischen vorbei und immer mehr Winzer in Italien beweisen, dass sie aus dieser Rebsorte wirklich ansprechende Weine keltern können. Eines der besten Beispiele ist sicherlich der Trebbiano d'Abruzzo – nur einer von zahlreichen DOC-Weinen, der aus der Bombino Bianco gekeltert wird.

In Apulien gibt es eine rote Rebsorte namens Bombino Nero, die lange als eine farbliche Mutation angesehen wurde. Doch DNA-Analysen haben diese Annahme widerlegt. Es hat sich bei diesen Untersuchungen jedoch herausgestellt, dass die Ottonese, eine in der Region Latium kultivierte Sorte, identisch mit der Bombino Bianco ist.

Italienische Weißweine, die Sie bei uns kaufen können