Informationen über die weiße Rebsorte Honigler aus Ungarn



Honigler - weiße Rebsorte

Honigler in Kürze

Sehr alte, zuckerreiche Sorte

Synonyme für Honigler Budai Feher, Bieli Medenac, Goldtraube, Honigtraube, Mezes Feher, Sarga Zsölö, Silberweiß, Weißer Honigler

Die weiße Rebsorte Honigler stammt aller Wahrscheinlichkeit aus Ungarn, wo sie unter dem Names Mezes Feher und zahlreichen Synonymen bekannt ist. Es handelt sich um eine sehr alte Rebsorte, deren deutscher Name auf den hohen Zuckergehalt anspielt, den die voll ausgereiften Beeren erreichen.
Sicher ist, dass die Honigler früher in ganz Mitteleuropa weit verbreitet war und gerne im gemischten Satz angebaut wurde, auch wenn der genaue Ursprung der Sorte noch nicht ermittelt werden konnte.
Heutzutage ist die Honigler allerdings so gut wie ausgestorben. In Ungarn wird sie nur noch gelegentlich angebaut und auch in anderen europäischen Weinbauländern ist sie nicht mehr zu finden. Es gibt lediglich einige Hausrieden, deren Beeren in der Regel aber nicht zu Wein verarbeitet werden, sondern als Schmuckelement oder Begrünung dienen.

Die weiße Rebsorte ist früh reifend und liefert hohe Erträge.Sie kommt mit Trockenheit und Dürrephasen gut zurecht, ist aber empfindlich gegenüber Frost. Anfällig ist sie für Botrytis und beide Mehltauarten.
Ob eine Verwandtschaft zur Rebsorte Roter Veltliner besteht, konnte bisher nicht abschließend geklärt werden.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath