Informationen über die weiße Molette-Rebe für Schaumwein

Zur Startseite Wein Online Shop

Molette - weiße Rebsorte

Molette in Kürze

Etragreiche, seltene Sorte

Synonyme für Molette Molette Blanche, Molette de Seyssel, Mondeuse Blanche

Die weiße Rebsorte Molette stammt aus Frankreich, sie ist im Osten des Landes, genauer in Savoyen, heimisch. Sie ist hier unter einigen Synonymen bekannt, von denen eines verwirrenderweise Mondeuse Blanche lautet. Mondeuse Blanche ist eine eigenständige Rebe, die keinesfalls mit der Molette identisch ist. Wird also diese Bezeichnung verwendet, sollte genauer geschaut werden, um sicherzugehen, welche Sorte nun wirklich für den Wein verwendet worden ist.
Lange wurde vermutet, die Molette sei eine farbliche Mutation der Roussette Basse, mit der sie gerne verschnitten wird. DNA-Untersuchungen aus dem Jahr 2012 haben diese Theorie allerdings widerlegt und ergeben, dass die Weißweinrebe aus einer natürlichen Kreuzung zwischen Gouais Blanc x Gringet hervorgegangen sein muss.

Die Molette ist spät reifend und ertragreich. Sie ist anfällig für Botrytis und Echten Mehltau. Aus ihr können hellgelbe, dezent würzige Weißweine gekeltert werden, die alkohol- und säurereich sind. Diese Weine eignen sich gut zur Schaumweinproduktion, in Savoyen sind sie dementsprechend zugelassen.
Die Rebfläche für diese weiße Rebe ist allerdings nicht sonderlich groß. Aktuell sind rund 30 Hektar mit Molette bestockt.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath