Informationen über die italienische Rebsorte Montu



Montu - weiße Rebsorte

Montu in Kürze

Autochthone norditalienische Sorte

Synonyme für Montu Bianchetto, Bianchina, Montuni, Montuno Berühmte Weine aus Montu

  • Reno Montuni

Die weiße Rebsorte Montu stammt aus Norditalien. Sie ist in den Weingärten der östlichen Emila-Romagna zu finden, sowohl in den Hügeln des Apennin als auch in der Po-Ebene. Insgesamt sind rund 1.000 Hektar mit dieser Weißweinrebe bestockt, die sich vor allem in den Provinzen Bologna, Fiorli, Modena und Ravenna befinden. Hier entsteht auch der DOC-Wein Reno Montuni, dessen Hauptsorte die weiße Montu ist.

Es handelt sich um eine spät reifende, wuchskräftige Rebe, die gute Erträge liefert. Sie ist resistent gegen Mehltau und auch rech widerstandsfähig gegen Botrytis.
Sie erbringt goldgelb leuchtende Weine, die körperreich und säurebetont sind. Aufgrund dieser Eigenschaften wird die Montu gerne zur Schaumweinproduktion verwendet.
Ein Nachteil der Montu ist, dass sie selbst wenig Charakter besitzt und diesen aus ihrer Umgebung erhält, also deutlich vom Terroir geprägt wird. Andere Rebsorten, die über mehr eigenen Charakter verfügen und internationale Größen wie Chardonnay und Sauvignon Blanc, laufen ihr daher immer mehr den Rang ab, auch weil sich diese internationalen Namen in der Regel besser vermarkten lassen. Für Winzer besteht zurzeit wenig Anreiz, auf die Montu zu setzen. Es bleibt daher abzuwarten, ob sich die Weißweinrebe auf längere Sicht in den italienischen Weingärten behaupten kann.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath