Informationen über die Moravia-Rebe für Rotwein aus Spanien

Zur Startseite Wein Online Shop

Moravia - rote Rebsorte

Moravia in Kürze

Bennent zwei Sorten

Synonyme für Moravia Maravia, Marufo, Moravia Agria, Moravia Dulce, Moravio

Eigentlich handelt es sich bei der Moravia um zwei rote Rebsorten: die eine heißt mit vollem Namen  Moravia Agria, die andere Moravia Dulce. doch im Allgemeinen werden sie schlicht als Moravia bezeichnet.

Moravia Agria und Moravia Dulce
Die Sorte ist eine der weniger bekannten Reben Spaniens und wird fast ausschließlich im Osten der Weinregion Kastilien-La Mancha angebaut, vor allem in den beiden Anbaubereichen Manchuela und Valdepenas.. Es gibt Versuche, sie in den heißen und trockenen Teilen Australiens zu etablieren, doch bisher sind dort noch keine Weine aus Moravia-Trauben auf den Markt gekommen.

Der Namenszusatz „Agria“ bedeutet soviel, wie „sauer“ oder „bitter“ und dient, in erster Linie dazu, die Sorte von der Moravia Dulce, auch als Marufo bekannt, zu unterscheiden. Die beiden Sorten sind nach bisherigen Erkenntnissen nicht miteinander verwandt. Während die Moravia Agria zu den weniger bekannten und verbreiteten Reben gehört, ist sie Moravia Dulce (Marufo) deutlich bekannter, sie wird in Spanien und Portugal in größerem Umfang kultiviert und bedeckt weltweit eine Fläche von rund 6.500 Hektar.

Wein aus der Moravia Agria ist hellfarbig und fruchtig, mit einem blumigen Bukett, in dem sich häufig auch Noten von frischen Kräutern und Gräsern finden. Diese Weine werden nur äußerst selten reinsortig ausgebaut, ind er Regel dienen sie dazu einer Cuvée einen rustikalen Touch und feine Kräuterwürze zu verleihen.

Aus der Moravia Dulce werden in Spoanien, wo sie in den beiden DO-Bereichen La Mancha und Manchuela zugelassen ist, vorwiegend trockene Roséweine, aber auch Rotweine gekeltert. In Portugal wird sie darüber hinaus auch für Portwein verwendet. In beiden Ländern wird diese Sorte aber auch als Tafeltraube genutzt.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath