Weinbauländer

Rebsorte: Teroldego //

Es sind keine zur Auswahl passenden Produkte vorhanden.

Informationen zu Ihrer Auswahl: Teroldego



Teroldego

In Norditalien, genauer im Trention, dem italienischsprachigen Teil von Südtirol, ist die Rotweinrebe Teroldego zuhause. Die Teroldego ist eine autochthone Rebsorte, die in erster Linie im Etschtal angebaut wird, hier fühlt sie sich vor allem in Hanglagen wohl.
Die Teroldego ist eine spätreifende Sorte, aus der sehr fruchtige, dunkelrote Weine gekeltert werden. Die Aromatik dieser Weine wird von intensiven Kirschnoten bestimmt.
Die Rückbesinnung auf traditionelle und regionstypische Sorten hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Rebfläche für diese Sorte auf mehr als 800 Hektar angestiegen ist und gegenwärtig noch weiter zunimmt.


Weinbauländer

Ein Weinbauland ist ein Land, in dem Weinbau betrieben wird. So einfach scheint es auf den ersten Blick zu sein. Doch was verbirgt sich sonst hinter dem Begriff „Weinbauland“?
Ein Weinbauland wie Deutschland, Frankreich oder Italien gliedert sich in verschiedenen Weinbauregionen, in denen verschiedene Winzer Weingärten bewirtschaften und Wein keltern. In der Regel gibt es in jedem Weinbauland eine einheitliche Gesetzgebung oder zumindest einige Regeln, die den Weinbau in geordnete Bahnen lenken.
Wein aus einem Weinbauland wie Spanien oder Australien kann in seiner Art und seinem Geschmack sehr unterschiedlich ausfallen, denn in keinem Land herrschen allerorts dieselben Bedingungen vor. Die Winzer haben also auch innerhalb eines Landes mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen zu tun, sodass auch die Weine verschieden ausfallen können.

Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath