Informationen über die Amigne-Rebe

Amigne - weiße Rebsorte

Amigne in Kürze

Seltene Sorte

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Schweiz
  • Region: Wallis

Synonyme für Amigne Amique

Sehr seltene Rebe, die im Wallis angebaut wird.  Die weiße Rebsorte ist sehr alt und stammt eventuell sogar von der Vitis Aminea ab, die bereits von Dichtern in der Antike beschrieben wurde. Belege für die Abstammung gibt es natürlich nicht. Erste Erwähnungen stammen aus dem 17. Jahrhundert, seit dieser Zeit wird die Amigne folglich definitiv im Wallis angebaut und zu Wein verarbeitet.

Aus der Amigne werden sowohl trockene, säurebetonte Weißweine mit feinen Zitrusnoten und einem blumigen Bukett gekeltert. Es gibt aber auch Süßweine, die im Wallis als Flétri bezeichnet werden, was in etwa einer Trockenbeerenauslese entspricht. Diese Süßweine sind langlebig und erreichen ihren Höhepunkt erst nach einigen Jahren der Reife.

Die Amigne-Rebe bedeckt im Wallis 40-50 Hektar Rebfläche. Sie ist spätreifend, wuchskräftig und liefert gute Erträge, allerdings neigt sie zum Verrieseln.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider