Informationen über die weiße Rebsorte Trebbiano Giallo

Trebbiano Giallo - weiße Rebsorte

Trebbiano Giallo in Kürze

Sorte, um die es viel Verwirrung gibt

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Italien
  • Region: Latium

Synonyme für Trebbiano Giallo Cori, Greco Giallo, Rossola, Roscetto, Rossetto, Trebbiano di Veleteri, Trebbiano Romano

  • Est! Est!! Est!!! di Montefiascone

Die weiße Rebsorte Trebbiano Giallo stammt aus Italien und gehört zu den zahlreichen Trebbiano-Sorten. Hauptanbaugebiet für die Trebbiano Giallo ist Latium, wo sie für diverse DOC- und DOCG-Weine zugelassen ist, unter anderem für den Est! Est!! Est!!! di Montefiascone und Colli Etruschi Viterbesi.
Die Sorte ist unter zahlreichen Synonymen bekannt, unter anderem als Rossetto. Hier gibt es ein wenig Verwirrung und Uneinigkeit unter den Reb-Experten, da es auch eine Sorte namens Rossetto gibt. Handelt es sich um zwei Sorten, die eng miteinander verwandt sind oder handelt es sich um ein und dieselbe Sorte, die lediglich unter zwei verschiedenen Bezeichnungen bekannt ist? Eine zu 100% eindeutige Antwort darauf gibt es bisher nicht.

Sicher ist allerdings, dass die Trebbiano Giallo in Italien auf einer Fläche von rund 10.000 Hektar angebaut wird. Der überwiegende Teil der Rebfläche befindet sich in der Weinregion Latium, kleine Bestände gibt es auch in der Lombardei und in der Emilia-Romagna. Nicht sicher ist bei dieser Aufstellung, ob darin nicht auch Rossetto-Reben gelistet sind, die unter dem Synonym Trebbiano Giallo eingetragen wurden.
In der Emilia-Romagna wird die Sorte als Trebbiano di Spagna bezeichnet und darf für Balsamico verwendet werden.

Es handelt sich bei auf jeden Fall um eine mittel bis spät reifende Rebe, die ertragsarm und widerstandsfähig gegen Pilzkrankheiten sowie gegen beide Mehltauarten ist.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider