Ungarischer Roséwein schmeckt nach Urlaub

Informationen über ungarischer Roséwein

Das gesamte Land Ungarn nimmt seit einigen Jahren einen gehörigen Aufschwung - so auch der Weinbau. Die Winzer haben erkannt, dass es sich lohnt eher auf Qualität und weniger auf Quantität zu setzen. Die Zeit der Massenweine scheint auch in Ungarn vorbei zu sein. Auch ungarischer Rosewein ist von diesem Wandel betroffen, er wird in zunehmend besserer Qualität erzeugt und erfreut sich auch außerhalb der Landesgrenzen zunehmender Beliebtheit. Die wichtigste rote Rebsorte, die auch für Rosewein verwendet wird ist Kekfrankos (Blaufränkisch).

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider