Chateauneuf-du-Pape - Hervorragender Wein von der Rhône

Weinbaugebiet Chateauneuf-du-Pape

Karte Weinbauregion Chateauneuf-du-Pape

Infos zu Châteauneuf-du-Pape - Appellation für Wein von der Rhône

Zwischen Avignon und Orange, etwas oberhalb der Rhône, liegt der kleine Weinbauort Châteauneuf-du-Pape. Dieser Weinort im südlichen Rhônetal hat eine lange Geschichte, die eng mit der katholischen Kirche verbunden ist.
Papst Klemens V. war der erste Papst, der zu Beginn des 14. Jahrhunderts von Rom nach Avignon übersiedelte. Von 1309 bis 1377 war Avignon der Sitz des Papstes. Der Nachfolger von Klemens V. war Papst Johannes XXII. Er ließ sich das Schloss Châteauneuf in der Ortschaft Calcernier nahe von Avignon als Sommerresidenz ausbauen und einen eigenen päpstlichen Weinberg anlegen. Papst Johannes XXII. gab dem Weinbau im Ort entscheidende Impulse.
Aus Châteauneuf-du-Pape kommt bis heute der bekannteste Wein der gesamten Weinbauregion an der Rhône. Es handelt sich bei dieser Appellation übrigens um das erste staatlich anerkannte AC-Gebiet in Frankreich. Die rund 3000 Hektar Rebfläche erstrecken sich über die Gemeinde Châteauneuf sowie einige Nachbargemeinden.

Es wird fast ausschließlich Rotwein angebaut, obwohl auch eine weiße Variante des Châteauneuf-du-Pape zugelassen ist. Der Rotwein dieser Appellation darf aus bis zu 13 zugelassenen Rebsorten gekeltert werden. Die wichtigste Sorte ist zweifelsohne Grenache, die einen Anteil von rund 70% hat. Von Bedeutung sind außerdem, Cinsaut, Mourvedre und Syrah. Die anderen zugelassenen Sorten werden nur in geringem Umfang kultiviert. Die Zusammensetzung, die ein Winzer für seinen Wein wählt, ist ihm selbst überlassen. Gewöhnlich werden zwischen 50-70% Grenache und 10-30% Mourvedre als Grundlage verwendet und mit anderen Sorten, die üblicherweise nicht mehr als 20% an der Cuvée ausmachen, verschnitten. Es gibt durchaus Weine, die aus allen 13 zugelassenen Sorten gekeltert werden und im Gegensatz dazu auch einige reinsortige Exemplare, die ausschließlich aus Grenache Noir erzeugt werden.
Die Reben, die buschförmig wachsen, bringen einen mächtigen, alkoholhaltigen Rotwein hervor, wobei es schwierig ist, einen einheitliche Charakteristik der Weine aus Châteauneuf-du-Pape festzulegen, da sich die Weine aufgrund der verschiedenen Böden und der Varianz bei der Sortenzusammensetzung zum Teil sehr stark voneinander unterscheiden. Traditionell handelt es sich jedoch um einen alkoholstarken, tiefdunklen Wein, der im Barrique ausgebaut wurde und sich recht gut lagern lässt.

Üblicherweise wird der Châteauneuf-du-Pape in Flaschen gefüllt, auf die die päpstlichen Symbole – die gekreuzten Schlüssel und die Tiara – geprägt sind. Dies ist die traditionelle Variante, die seit 1938 als Markenzeichen für Weine aus diesem Anbaubereich an der Rhône geschützt sind. Eine modernere Flaschenvariante zeigt nur noch eine stilisierte Papstkrone (Tiara).

Hier gelangen Sie zu unserem Komplettangebot an Wein von der Rhône.

Eine Auswahl Châteauneuf-du-Pape in unserem Shop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de