Wein aus Hermitage und Weinbau in Hermitage an der Rhône

Weinbaugebiet Hermitage

Karte Weinbauregion Hermitage

Wissenswertes rund um den Weinbau in Hermitage

Am östlichen Ufer der Rhône ist das weltberühmte Weinbaugebiet Hermitage gelegen. Umgeben ist es von der Appellation Crozes-Hermitage.
Mit nur rund 130 Hektar Rebfläche ist die Appellation Hermitage eine der kleinsten im Bereich der nördlichen Rhône. Die Weinberge erstrecken sich auf dem Gebiet von drei Gemeinden im Departement Dôme: Croszes-Hermitage, Larnage und Tain-l'Hermitage. Der Hermitage-Hügel, der an einer Biegung der Rhône gelegen ist, bietet einen imposanten Anblick.
Die Bezeichnung des Hügels und der Anbauregion leitet sich von einer Einsiedelei (Ermitage) ab, die der Kreuzritter Henri Gaspard de Sterimberg hier im 13. Jahrhundert gegründet hat. Sterimberg widmete sich dem Weinbau und dem Gebet. Doch begründet hat dieser Einsiedler den lokalen Weinbau nicht. Zeugnisse verweisen darauf, dass in dieser Region bereits um 500 vor Christus Weinbau betrieben wurde. Es wird vermutet, dass es die Griechen waren, die die ersten Rebstöcke in diesen Teil Frankreichs brachten.

Die Weinberge liegen am Hang und sind nach Süden ausgerichtet. Etwa zwei Drittel der Rebfläche  sind mit Syrah, der in dieser Appellation auch Hermitage genannt wird, bepflanzt. Aus Syrah mit Zusätzen von Marsanne und Roussanne entsteht Rotwein, der zum besten gehört, was Frankreich hervorbringt. Der Hermitage braucht mindestens zehn Jahre Flaschenreife, um seine ganze Vielfalt freizusetzen.
In der Appellation wird auch Weißwein erzeugt, er steht dem Rotwein allerdings etwas nach. Der Weißwein aus Hermitage wird aus den Sorten Marsanne und Roussanne gekeltert.
Eine Besonderheit ist der Strohwein aus dieser Region, der hier auch unter der Bezeichnung Vin de paille bekannt ist. Er wird aus getrockneten Trauben der Sorten Marsanne und Roussanne erzeugt.

Da die Bodenverhältnisse im Bereich Hermitage recht unterschiedlich sind, wurde der Bereich in 20 Einzellagen untergliedert. Der klassische Hermitage ist eine Cuvée aus verschiedenen Lagen. Doch seit Ende der 1980er Jahre gehen immer mehr Winzer dazu über, ihre Weine als Einzellagenweine auszubauen und die Lage auch auf dem Etikett anzugeben.

Die wichtigsten Lagen im Bereich Hermitage sind:

  • Les Bessards – Diese Steillage im äußersten Westen der Appellation ist eine der größten Einzellagen von Hermitage. Der Boden besteht aus Granitgeröll und sandigem Kies auf einer Unterlage aus Granit. Hier entstehen die kraftvollsten, vollmundigsten und langlebigsten Rotweine des Anbaubereichs.
  • Les Beaumes – Diese Lage befindet sich im Zentrum des Anbaubereichs an der Rhône. Auf einer Granitschicht befindet sich eine Auflage aus Kalkstein und Ton. Hier entstehen intensiv fruchtige Rotweine mit mittlerem bis vollem Körper.
  • Les Diognières – Am östlichen Rand der Appellation ist diese Lage zu finden. Der Boden besteht aus einer Kiesschicht, die auf Granit lagert. Der Wein aus dieser Lage überzeugt durch seine intensiven Beerenaromen.
  • L'Hermite – Weit oben, im Bereich der Hügelkuppe befindet sich die Lage L'Hermite. Der Boden besteht aus eisenhaltigem Kalk und Löß. Die Weine, die heir entstehen sind tanninreich und kräftig, gleichzeitig aber auch elegant. Vor allem der Weißwein gelingt hier in exzellenter Qualität.
  • Le Méal – Ideal in der Mitte des Hanges befindet sich die Lage Le Méal. Der Untergrund enthält große Mengen Kalkstein, der teilweise in Form von Felsblöcken zwischen Kies und Sand liegt. Hier entstehen außergewöhnlich geschmeidige Rotweine mit üppig-sinnlichen Aromen, ebenso wie hervorragender Weißwein.
  • Péleat – Dies ist eine der kleinsten Lagen der Appellationen auf dem unteren Abschnitt des Hangs gelegen. Der Boden in diesem Bereich besteht aus bräunlichem Sand und erodiertem Gestein. Hier entstehen vorrangig Weißweine mit etwas höherem Säuregehalt als in den höheren Lagen.
  • Les Rocoules – Recht weit östlich in mittiger Höhe gelegen, ist Les Rocoules vor allem für Weißwein bekannt. Die weißen Reben gedeihen auf dem Boden, der aus einer Mischung aus Sand und Kalkstein besteht, besonders gut.
  • Les Greffieux – Im Westen der Appellation am Fuße des Hügels befindet sich diese Lage. Der Boden besteht überwiegend aus zerbröckeltem Kalkstein mit Einlagerungen sandiger und eisenhaltiger Erde. Hier entstehen fruchtige Weißweine und Rotweine.

Beispiele für Hermitage und Crozes-Hermitage in unserem Shop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de