Wein aus Ligurien in Norditalien

Weinbaugebiet Ligurien

Karte Weinbauregion Ligurien

Weinbau-Infos über Ligurien und seine DOC-Bereiche

Gelegen am Mittelmeer am Golf von Genua, begrenzt von großen Weinbaugebieten wie der französischen Provence und den italienischen Nachbarn Piemont, Emilia Romagna und Toskana, befindet sich Ligurien. Die rund 350 Kilometer lange Küste im Nordwesten Italiens wird westlich von Genua „Ponente“ genannt, östlich der Stadt trägt sie den Namen „Levante“.

Hier wird Weinbau weitestgehend auf sehr traditionelle Art und Weise betrieben, auch die Masseneuphorie, die in den 1960er Jahren nicht nur Italien, sondern fast ganz Europa ergriff, verschonte Ligurien. Der Grund ist recht einfach: Die Weingärten sind einfach zu klein; es gibt kaum große zusammenhängende Rebflächen, mehr als 70% der Weingärten ist weniger als einen Hektar groß. Dazu kommt, dass sich rund 30% der Weingärten in Hanglagen befindet.
Dies ist sicherlich auch einer der wichtigsten Gründe dafür, dass keiner der ganz großen italienischen Weine aus Ligurien stammt. Dafür gibt es viele kleine Weingüter, die sehr guten Wein keltern und ihn zu fairen Preisen anbieten.

Klimatische Besonderheiten

Das Klima in Ligurien ist ganz anders als in den Nachbarregionen, hier am Golf von Genua blühen Zitronen- und Orangenbäume. Die Region, die sich halbmondförmig an die Seealpen schmiegt wird  im Küstenbereich von warmem, mediterranem Klima geprägt, im Binnenland ist das Klima eher als semikontinental zu bezeichnen.
Die besonderen klimatischen Bedingungen von Ligurien sind durch die nach Süden geöffneten bogenförmig verlaufende Landschaft und die Schutzwirkung der Alpen, die die Region nach Nordosten hin begrenzen.
Allerdings erschwert diese Topografie den Weinbau, der vielerorts nur auf Terrassen möglich ist, die in mühsamer Arbeit an den Berghängen angelegt werden mussten.

Wichtige Rebsorten

Die Rebfläche von Ligurien umfasst weniger als 5000 Hektar, sodass das Anbaugebiet zu den kleinsten Weinbauregionen Italiens gehört.
Die Zahl der Rebsorten, die hier kultiviert werden, ist mit über 100 allerdings recht hoch. Beim überwiegenden Teil handelt es sich um autochthone Sorten, die oft nur auf winziger Fläche angebaut werden, aber so die Zeiten überdauert haben. Viele dieser Sorten sind für den Qualitätsweinbau in Ligurien zugelassen.

Entlang der Küste herrschen rote, kalkreiche Böden vor, auf denen weiße Rebsorten besonders gut zurechtkommen. Wichtige weiße Rebsorten sind Albarola, Bosco, Lumassina und Pigato. Bei den roten Reben haben vor allem Dolcetto, Granaccia, Polera Nera, Rossese und Sangiovese.

Übersicht über einige DOC-Bereiche in Ligurien

Wein aus Italien in unserem Online-Shop bestellen

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de