Wein aus der DO Cava in Spanien

Cava

Cava ist nicht nur ein Schaumwein, sondern auch die Bezeichnung einer DO. Im Unterschied zu anderen DO-Gebieten in Spanien handelt es sich bei der DO Cava nicht um ein zusammenhängendes Weinbaugebiet, sondern um eine eher zersplitterte Region. Dieser Umstand ist auf die Forderung der EU nach einer kontrollierten Herkunft des Schaumweines zurückzuführen. In Spanien wurde daraufhin sondiert, in welcher Region die Schaumweintradition besonders groß war, um diese dann unter der DO Cava zusammenzufassen. Insgesamt wurden 159 Gemeinden in das Verzeichnis aufgenommen und dürfen seither Schaumwein mit dem Namen Cava erzeugen. Der Schwerpunkt liegt dabei ganz deutlich in Katalonien, wo sich die meisten dieser Weinbauorte befinden (ca. 90%). Innerhalb Kataloniens gibt es ebenfalls einen deutlichen Schwerpunkt: nahezu 75% der Cava-Gemeinden liegen in der Region Penedes. Andere Gebiete, in denen der beliebte Schaumwein ebenfalls erzeugt werden darf liegen unter anderem in Campo de Borja, Navarra, Rioja und Tarragona. Die Weinbaugemeinden sind allerdings nicht berechtigt, den Ortsnamen auf dem Etikett zu vermerken. Es darf lediglich DO Cava oder Denominacion Cava auf dem Etikett stehen.

Bei den Rebsorten, die für Cava verwendet werden, gibt es einige Klassiker: Parellada, Macabeo (Viura) und Xarel-Lo. Bei den rosefarbenen Varianten kommen Garnacha und Monastrell hinzu. Außerdem sind die Sorten Chardonnay und Pinot Noir für die Erzeugung dieses spanischen Schaumweins zugelassen. Die klassischen Sorten sind aber nach wie vor am häufigsten anzutreffen und bilden die Grundlage für den Großteil der prickelnden Weine.

Die Produktion des Cavas muss nach der Metodo tradicional, also mittels Flaschengärung, erfolgen. Erst nach neun Monaten auf der Hefe und frühestens ein Jahr nach der Lese darf ein Cava auf den Markt kommen. Es gibt viele Erzeuger, die ihren Weinen mehr Zeit geben und sie länger reifen lassen. Nach 18 Monate Reife darf die Bezeichnung Reserva verwendet werden, nach 30 Monaten Gran Reserva.
Der klassische Cava kommt trocken, also als „Brut“ auf den Markt. Seit einiger Zeit erfreuen sich auch die Varianten „Extra Brut“ mit weniger als 6g/l Restzucker und „Brut Nature“mit weniger als 3g/l Restzucker großer Beliebtheit. Süßere Varianten sind Seco, Semiseco und Dulce.

Jose Raventos wird im Allgemeinen als Erfinder des berühmten Schaumweins aus Spaniens genannt. Er soll 1872 angeblich der Erste gewesen sein, der einen solchen Wein auf spanischem Boden erzeugt hat. Doch vermutlich war Raventos gar nicht den ersten Cava erzeugt, denn Luis Justo y Villanuveo und Antoni Gali Comas, denn Comas stellte bereits um 1850 einen Schaumwein her und Villanueva gab in seiner Funktion als Labordirektor des Landwirtschaftlichen Instituts Institut Agrícola Català de Sant Isidre sein Wissen über die Flaschengärmethode weiter. Sicher ist jedoch, dass Jose Reventos den ersten dokumentierten Schaumwein aus den Rebsorten Parellada, Xarel-Lo und Macabeo erzeugte und damit den Grundstein für den bis heute währenden Erfolg des Cava-Hauses Cordoniu legte.

Diesen Cava können Sie in unserem Wein-Online-Shop bestellen

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de