Informationen zur sizilianischen Rebsorte für Weißwein: Grillo

Grillo - weiße Rebsorte

Grillo in Kürze

Wurde durch den Marsala berühmt

Synonyme für Grillo Ariddu, Riddu, Rossese Bainco Berühmte Weine aus Grillo

  • Marsala

Grillo ist eine weiße Rebe, die aus Sizilien stammt, auch wenn lange angenommen wurde, dass ihre Heimat in Apulien zu suchen sei. Inzwischen ist aber klar, dass sie aus Sizilien stammt. Hier ist sie aus einer natürlichen Kreuzung zwischen Catarratto Bianco x Muscat d'Alexandrie hervorgegangen und wuchs zunächst wild. Erstmals erwähnt wurde die Grillo 1873 -  es handelt sich folglich um eine jüngere Rebsorte.
Inzwischen haben DNA-Untersuchungen ergeben, dass die Grillo identisch mit der in Ligurien vorkommenden Rossese Bianco ist, eine Verwandtschaft zu den übrigen Rossese-Sorten konnte bisher allerdings nicht festgestellt werden.

In ihrer noch recht jungen Geschichte hat die Grillo-Rebe schon viel auf und ab erlebt. Lange war sie die Grundlage für Marsala und belegte dementsprechend große Flächen auf Sizilien. Dann wurde sie langsam aber sicher von Catarratto Bianco und Inzolia verdrängt, gleichzeitig sank die Nachfrage nach Marsala, sodass die Anbaufläche für Grillo zurückging. Inzwischen steigt die Rebfläche aber wieder deutlich an, seit 1990 hat sie sich in Sizilien etwa verdreifacht, denn die lokalen Winzer haben entdeckt, dass sich aus Grillo nicht nur Marsala erzeugen lässt, sondern, dass sie sich auch für trockene Weißweine eignet. Sie wird sowohl als Verschnittpartner für Catarratto verwendet als auch sortenrein ausgebaut. Sie ergibt Weißweine mit vielfältigen Zitrusnoten und einem rustikalen Unterton, die sehr gut zur einfachen mediterranen Küche passen.
In Sizilien ist diese weiße Rebe in diversen DOC-Weinen zugelassen, so zum Beispiel im Alcamo und Monreale.

Die Rebsorte Grillo in unserem Online Shop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de