Südtiroler Rebsorte Lagrein im Rebsortenlexikon von ps-wein.de

Lagrein - rote Rebsorte

Lagrein in Kürze

Regionstypische Sorte für Südtirol

Synonyme für Lagrein Burgundi Lagrein, Lagrino, Lagroin, Landschwarze Berühmte Weine aus Lagrein

  • Südtiroler

Alle Lagreins im Shop

Die Rotweinrebsorte Lagrein stammt aus Südtirol in Italien. Ihr Name deutet auf die Herkunft aus dem Lagarina Tal im Trentino hin. Erste Dokumente, die die Existenz einer Rebsorte namens Lagrein belegen, stammen aus dem frühen 14. Jahrhundert. Allerdings bezieht sich diese Erwähnung auf einen Weißwein. Ein Rotwein namens Lagrein wurde erstmals um 1525 in der Landesordnung von Michael Gaismair erwähnt. Bis in das 18. Jahrhundert hinein war mit Lagrein oder auch Lagreiner aber in der Regel ein Weißwein gemeint. Um welche Sorte es sich dabei handelt, konnte bis heute noch nicht geklärt werden. Ab dem späten 19. Jahrhundert, spätestens jedoch seit dem 20. Jahrhundert wird unter Lagrein aber eine rote Rebsorte bzw. ein Rotwein verstanden.
Die Abstammung der roten Rebsorte Lagrein ist allerdings bis heute ebenfalls noch nicht zu 100% geklärt. Voneinander unabhängige DNA-Untersuchungen kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen. 2006 liefert eine Analyse das Ergebnis, Lagrein sei eine natürliche Kreuzung zwischen Teroldego x unbekannte Sorte (vermutlich ausgestorben). 2010 kam eine Untersuchung zu dem Schluss, dass es sich um eine Kreuzung von Edelvernatsch x Teroldego handle – ein Ergebnis, das von einigen Experten angezweifelt wird. Vielleicht wird die Zukunft zeigen, wie es sich wirklich verhält.
Weiterlesen...

Die Rebsorte Lagrein in unserem Sortiment

Mehr Wissenswertes über Lagrein

Besonders verbreitet ist die Lagrein um die Stadt Bozen. Allerdings hat sie dort seit rund 50 Jahren wegen des Stadtwachstums einen schweren Stand. Insgesamt erfreut sich die Lagrein seit gut 10 Jahren in Südtirol aber wieder zunehmender Beliebtheit; die Rebfläche hat sich in diesem Zeitraum etwa verdoppelt und beträgt knapp 800 Hektar.
Es werden Rotweine und Roséweine gekeltert, oftmals im Verschnitt mit Vernatsch. Aber auch Cuvées mit Sorten wie Cabernet Sauvignon oder Merlot erfreuen sich seit einigen Jahren recht großer Beliebtheit. Die Lagrein ist Hauptrebsorte im DOC-Wein Südtiroler und ist in weiteren DOC-Weinen Südtirols zugelassen.
Außerhalb Italiens gibt es Bestände dieser Rotweinrebe in Australien und Kalifornien sowie in Deutschland, wo es an der Mosel einen Versuchsanbau gibt.

Wein aus der Lagrein ist in der Regel farbkräftig und körperreich mit wenig Tannin. Die Aromen erinnern an reife dunkle Beeren und Pflaumen. Wird der Wein im Barrique ausgebaut, treten Würzaromen hinzu. Die besten Exemplare lassen sich sehr gut lagern, auch wenn sonst gilt, dass Lagrein innerhalb von 3-5 Jahren nach der Lese das beste Potenzial zeigt.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de