Monica - Informationen zur Monica-Rebe aus Italien


Monica - rote Rebsorte

Monica in Kürze

Autochthone sardische Sorte

Synonyme für Monica Gros Pascal, Monaca, Monika Nera, Monique, Morille, Munica, Pascali, Passale, Pensale Nero

Die Monica ist eine rote Rebsorte, die von der italienischen Insel Sardinien stammt und dort bis heute angebaut wird. Außerhalb Sardiniens ist die Monica relativ unbekannt, für den sardischen Weinbau spielt sie jedoch eine bedeutende Rolle, auch wenn diese langsam kleiner wird. Zu Beginn der 1990er Jahren waren auf Sardinien noch rund 6.000 Hektar mit dieser Rotweinrebe bestockt, zehn Jahre zuvor waren es noch einmal 4.000 Hektar mehr, inzwischen sind es nur noch knapp 1.500 Hektar. Die Monica ist auf der gesamten Insel zu finden und vier DOC-Weinen zugelassen. Dies sind Campidano di Terralba, Mandrolisai, Monica di Cagliari und Monica di Sardegna.

Ob die Rebe ihren Ursprung wirklich auf der Insel vor der Westküste Italiens hat, ist umstritten. Es gibt die Theorie, die Sorte sei während der spanischen Herrschaft auf die Insel gelangt und könnte mit der Sorte Mission (Listan Prieto), die in Spanien heimisch ist, identisch sein. DNA-Untersuchungen haben allerdings widerlegt, dass die beiden Sorten identisch sind. Außerdem konnten bisher in Spanien keine genetisch verwandten Sorten gefunden werden, sodass die Theorie über die spanische Herkunft als sehr unwahrscheinlich angesehen werden kann.

Die Monica ist eine mittel reifende, ertragreiche Rotweinrebe, die widerstandsfähig gegen Echten Mehltau ist, mit Falschem Mehltau aber ihre Probleme hat. Aus ihr können dunkelfarbige Weine von einfacher Qualität gekeltert werden, deren Alterungspotenzial nicht sehr hoch ist.
Reinsortig wird die Monica nur äußerst selten ausgebaut, in der Regel wird sie mit anderen lokalen Sorten verschnitten.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath