Informationen über die spanische Weißwein-Rebe Pedro Ximenez

Pedro Ximenez - weiße Rebsorte

Pedro Ximenez in Kürze

Wichtige Sorte für Sherry

Synonyme für Pedro Ximenez Alamis, Chirones, Don Bueno, Jimenez, Pero Ximen, Uva Pero Ximenes Berühmte Weine aus Pedro Ximenez

  • Sherry

Pedro Ximenez ist eine weiße Rebsorte aus Spanien, die vor allem in Andalusien in den Regionen Jerez und Montilla-Moriles verbreitet ist. Dort ist sie neben der Palomino Fino die zweitwichtigste Rebe für Sherry.

Für die Pedro Ximenez gibt es eine Vielzahl an Synonymen, die hin und wieder zu Verwechslungen führen. Trotz ähnlich klingender Namen oder Synonyme darf diese Weißweinrebe nicht mit Elbling, Dourado, Pedro Gimenez oder Riesling verwechselt werden.
Der Name ist nach einer Legende übrigens eine Verballhornung von „Siemens“. Die Geschichte dahinter: Im frühen 17. Jahrhundert soll der Deutsche Peter Siemens in Malaga eine Rebe angepflanzt haben, die er aus seiner Heimat mitgebracht hatte. Bei dieser Rebe soll es sich entweder um Elbling oder um Riesling gehandelt haben. Diese Legende wurde immer wieder aufgegriffen und schließlich als wahr angesehen, sodass die Pedro Ximenez lange als eine ursprünglich deutsche Sorte galt.
Durch DNA-Untersuchen konnte diese Abstammung jedoch widerlegt werden. Das Ergebnis wies die Sorte Hebén, die aus Spanien stammt, als einen Elternteil nach. Die andere Elternrebe der Pedro Ximenez ist allerdings noch unbekannt.

Die mittel reifende Weißweinrebe ist sehr anfällig für Botrytis und Flaschen Mehltau.  Sie erbringt alkoholstarke, säurearme Weine, die in erster Linie zur Erzeugung von Sherry verwendet werden. Nach der Palomino Fino ist die Perdro Ximenez die zweitwichtigste Rebe für den spanischen Likörwein.
Der größte Teil der Rebfläche befindet sich in Montilla-Moriles. Von dort wird ein großer Teil des Leseguts nach Jerez gebracht, wo es zur Sherryproduktion verwendet wird. Aber auch direkt vor Ort wird ein Teil der Reben verwendet, um einen süßen Likörwein im Stile des großen Bruders „Sherry“ zu erzeugen. Außerdem wird die Pedro Ximenez auch zur Produktion von Malaga verwendet.

Seit einigen Jahren geht die Nachfrage nach Sherry spürbar zurück. Dementsprechend nimmt auch die Fläche, auf denen die Basis-Reben für diesen Süßwein angebaut werden zurück. Dazu kommt, dass viele Weinbauern die krankheitsanfällige Pedro Ximenez weit weniger gern anbauen als zum Beispiel die Palomino Fino. Daher geht die Rebfläche für diese weiße Rebsorte seit den 1990er Jahren stark zurück: 1990 waren knapp 50.000 Hektar mit Pedro Ximenez bestockt, 2010 waren es nur noch knapp 10.000 Hektar.

Einige Sherrys & Brandys aus der Rebsorte Pedro Ximenez in unserem Online Shop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath