Informationen über die Petit Courbu-Rebe im Rebsortenlexikon

Petit Courbu - weiße Rebsorte

Petit Courbu in Kürze

Seltene Sorte im Aufschwung

Synonyme für Petit Courbu Courbis, Courbu, Vieux Pacherenc Berühmte Weine aus Petit Courbu

  • Jurancon

Die Petit Courbu ist eine sehr alte weiße Rebsorte aus Frankreich. Sie war um die Mitte des 20. Jahrhunderts fast vollständig aus den französischen Weingärten verschwunden und erfährt seit einigen Jahren eine Renaissance. Inzwischen sind schon rund 100 Hektar mit dieser Weißweinrebe bestockt. Die Petit Courbu liegt damit ganz im aktuellen Trend, der darin besteht, alte, hochwertige Sorten wiederzubeleben.

Diese Weißweinrebe, die oft schlicht Courbu genannt wird, ist eine eigenständige Sorte und nicht mit der Courbu Blanc identisch und auch nicht mit der Lauzet, obwohl dies viele Jahre angenommen wurde. DNA-Untersuchungen haben allerdings ergeben, dass es enge verwandtschaftliche Beziehungen zwischen der Petit Courbu und der Lauzet sowie zwischen Courbu Noir, Gros Courbu und Petit Manseng gibt.

Die Ursprünge diese Rebe liegen im Südwesten Frankreichs, vermutlich in der Gascogne. Hier und in den benachbarten Regionen Jurancon und Irouleguy wird sie auch heute noch kultiviert. Sie ist in den Appellationen Pacherenc-du-Vic-Bilh, Irouleguy, Jurancon und Saint Mont zugelassen. Je nach Appellation wird die Petit Courbu trocken oder süße ausgebaut. Beliebte traditionelle Verschnittpartner sind die Sorten Gros Manseng und Petit Manseng, neuerdings auch Sauvignon Blanc.

Die spät reifende Rebsorte ist anfällig für Botrytis und erbringt sehr geringe Erträge, was sie trotz ihrer unbestrittenen Qualität nicht unbedingt zum Liebling der Winzer macht.
Wein aus der Petit Courbu ist sehr aromatisch und blumig. Die Aromen erinnern an reife Zitronen und Honig. Diese Noten bringt sie auch in Cuvées ein, wodurch sie ein attraktiver Verschnittpartner ist.

Beispiele für französische Weißweine aus der Gascogne in unserem Shop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath