Informationen über die Weißwein-Rebe Petit Manseng aus Frankreich

Grafik zu Sommerschlussverkauf und seinen Sonderangebote

Petit Manseng - weiße Rebsorte

Petit Manseng in Kürze

Wichtige Sorte in Südwest-Frankreich

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Frankreich
  • Region: Südwest-Frankreich

Synonyme für Petit Manseng Ichiriota Zuria Tipia, Mansein, Mansin, Mausec, Miot Berühmte Weine aus Petit Manseng

  • Jurancon

In Südwest-Frankreich ist die Petit Manseng eine der zentralen Weißweinreben. Sie wird insbesondere in den beiden Appellationen Jurancon und Pacherenc du Vic-Bilh verwendet, ist aber auch in den übrigen Anbaubereichen im Südwesten sowie im Languedoc zu finden. Aus Landesgrenzen macht sich diese Rebe sehr wenig, denn im benachbarten Baskenland ist sie ebenfalls vertreten, hier wird sie allerdings nicht Petit Manseng, sondern Ichiriota Zuria Tipia genannt.
Die Weißweinrebe ist aber nicht nur in Europa zu finden, sondern auch in Übersee, vor allem in den USA ist sie in einigen Bundesstaaten, insbesondere in Virginia zu finden. Darüber hinaus gibt es kleinere Anbauflächen in Argentinien, Australien, Neuseeland und Uruguay.

Wein aus der Petit Manseng kann durchaus trocken ausgebaut werden und dabei gute Qualität erbringen, wie immer mehr Winzer aus dem Südwesten Frankreichs zeigen, ihre größte Bekanntheit hat die Rebe allerdings als Bestandteil der süßen Weine aus Jurancon und Pacherenc du Vic-Bilh erlangt.
Voll ausgereift erbringt die Petit Manseng Weine mit deutlichen Noten von Zimt, Honig, exotischen Früchten und etwas Pfirsich. Die Weine haben von Natur aus einen hohen Säuregehalt, gleichzeitig aber auch einen hohen Zuckergehalt. Frisch und sommerlich kann der Wein daher nur wirken, wenn Petit Manseng mit anderen Sorten wie zum Beispiel Petit Courbu oder Sauvignon Blanc verschnitten wurde. Von Haus aus ist er sonst eher kräftig und würzig mit komplexen Aromen, was durch die Gärung und / oder eine kurze Reife im Holzfass noch verstärkt werden kann.

Die Petit Manseng gehört zu den mittel bis spät reifenden Reben. Sie hat eine sehr dicke Schale und ist daher kaum anfällig für Botrytis.
Wie der Name dieser Weinrebe andeutet, hat sie kleine Beeren („Petit“). Ebenfalls in Südwest Frankreich ist die Sorte Gros Manseng zuhause. Diese beiden Sorten haben nicht ganz zufällig einen sehr ähnlichen Namen. Im ausgehenden Mittelalter war im Jurancon ein Wein namens „vinhe masengue“ beliebt, bei dem nicht ganz klar ist, aus welcher der beiden Sorten er gekeltert wurde. Erst wesentlich später, im 18. Jahrhundert, wurde zwischen den beiden Sorten Petit Manseng und Gros Manseng unterschieden. Gleichzeitig wurde eine Verwandtschaft zwischen den beiden Sorten angenommen, die auch Pierre Galet vermutetet, einen endgültigen Beweis dieser Theorie haben DNA-Analysen aus dem Jahr 2011 erbracht: Petit Manseng ist ein direkter Nachkomme der Gros Manseng.

Petit Manseng und andere Weine aus der Gascogne in unserem Onlineshop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath