Wissenswertes über die Weißwein-Rebe Pinot Grigio

Wein Winterschlussverkauf mit tollen Rabatten

Pinot Grigio - weiße Rebsorte

Pinot Grigio

Edle Burgunder-Sorte mit weltweiter Verbreitung

Synonyme für Pinot Grigio Fromenteau, Grauburgunder, Grauer Burgunder, Malvoisie, Pinot Gris, Ruländer, Tokay

Pinot Grigio ist eine Mutation des Blauen Burgunders aus der vielfältigen Familie der Burgunder. Pinot Grigio ist die vor allem in Italien verbreitete Bezeichnung, für die weiße Rebsorte Pinot Gris, die in Deutschland auch als Grauburgunder bekannt ist. Weltweit existieren rund 200 Synonyme für diese Weißweinrebe, was ein guter Anhaltspunkt für ihre Beliebtheit und Verbreitung ist.
Die Haut der Beeren ist rötlich gefärbt, dennoch wird diese Rebe den Weißweinsorten zugeordnet

Der Ursprung der Pinot Grigio liegt in Frankreich, wo sie sich seit langer Zeit großer Beliebtheit erfreut.  Von dort soll Kaiser Karl IV. sie im 14. Jahrhundert nach Ungarn mitgenommen haben, wo sie von Mönchen am Plattensee kultiviert wurde. Von Ungar aus gelangte die Rebe dann später zurück nach Frankreich, genauer ins Elsass, wo sie dann als Tokay bezeichnet wurde. Ob dies der tatsächliche Verbreitungsweg dieser Rebsorte gewesen ist, darf bezweifelt werden. Sicherlich wurde sie auch parallel zur Ausbreitung in Ungarn in Frankreich weiterhin verwendet und nach und nach in die benachbarten Regionen gebracht.
Wie genau die Pinot Grigio in den Norden Italiens gelangte, ist heute nicht mehr zu rekonstruieren. Sicher ist allerdings, dass die Sorte sich vor allem in Friaul-Julisch-Venetien und im Veneto unglaublicher Beliebtheit erfreut und in großem Umfang angebaut wird. Auch in der Region Südtirol (Trentino-Alto Adige) wird sie häufig kultiviert. Im gesamten Land sind rund 17.000 Hektar mit dieser Rebe bestockt.
Der überwiegende Anteil des im Norden Italiens gekelterten Pinot Grigios wird nicht im Land selbst konsumiert, sondern exportiert. In Deutschland erfreut sich der italienische Pinot Grigio seit den 1980er Jahren großer Beliebtheit. Die größten Exporte dieser Weine erfolgen aber nach Großbritannien und in die USA.
In den USA gibt es allerdings auch eigene Flächen, auf denen diese Weißweinsorte angebaut wird. Nach Italien finden sich hier sogar die weltweit größten Flächen für Pinot Grigio, die sich vor allem in Kalifornien befinden. In Kalifornien sind gut 5.000 Hektar mit dieser Rebe bestockt, in Frankreich nur gut 2.500 Hektar.
Die Beliebtheit der weißen Rebsorte nimmt seit den 1990er Jahren weltweit zu. Seit 1990 hat sich die Fläche, die mit dieser Sorte bestockt ist mehr als verdoppelt. Inzwischen sind rund 45.000 Hektar in aller Welt mit Pinot Grigio bestockt.

Wein, der aus Pinot Grigio gekeltert wird ist von Natur aus relativ säurearm. Um Frische und Fruchtigkeit der Weine zu erhalten, werden sie in der Regel im Stahltank ausgebaut. Pinot Grigio, der  im Holzfass vergoren wurde oder für eine Weile lagerte ist schwerer und zeigt oft leicht süßliche Noten von Vanille.
In einigen Gegenden Italiens wird die weiße Rebe auch dazu verwendet, um Schaumweine zu erzeugen.
In der neuen Welt ist es durchaus üblich, das ein Weingut nicht nur Pinot Grigio, sondern parallel dazu auch Pinot Gris keltert. Natürlich handelt es sich um Wein aus ein und derselben Rebe, allerdings wird er unterschiedlich ausgebaut. Weine mit der Bezeichnung Pinot Grigio sind frischer und knackiger und trocken. Pinot Gris hingegen wird schwerer, komplexer und vollmundiger erzeugt.

Die Rebsorte Pinot Grigio in unserem Sortiment

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath