Informationen zur Weißwein-Rebe Pinot Gris aus dem Elsass

Zur Startseite unseres Wein-Shops

Pinot Gris - weiße Rebsorte

Pinot Gris in Kürze

Edle Burgunder-Sorte mit weltweiter Verbreitung

Synonyme für Pinot Gris Fromenteau, Grauburgunder, Grauer Burgunder, Malvoisie, Pinot Grigio, Ruländer, Tokay

Pinot Gris ist eine Weißweinsorte, die aus Frankreich stammt. Ursprünglich kommt die Pinot Gris aus dem Burgund, inzwischen ist sie aber weltweit zu finden, wobei sie nicht immer unter diesem Namen vorkommt, da es rund 200 Synonyme gibt. In Italien, wo diese weiße Rebsorte große Bedeutung hat, wird sie Pinot Grigio genannt, in Deutschland Grauburgunder.

Pinot Gris, Pinot Noir und Pinot Blanc sind drei Spielarten, die ihre Gene im Laufe der Jahrhunderte durch natürliche Kreuzungen weitergegeben haben. Das DNA-Profil dieser drei Sorten ist extrem ähnlich, sodass bei Analysen in der Regel nur Pinot als Elter angegeben wird. Bei Neuzüchtungen sieht es hingegen anders aus, dort wird sorgfältig angegeben, welche der Burgundersorten als Kreuzungspartner verwendet wird.

Pinot Gris ist eine früh reifende Sorte, die anfällig für Botrytis und Falschen Mehltau ist. Sie hat eine rötliche, teils rot-graue Beerenhaut. Dennoch wird diese Sorte den Weißweinreben zugeordnet.
Wein aus der Pinot Gris ist in der Regel duftend und extraktreich, gleichzeitig aber sehr säurearm. Die Aromen der Weine erinnern an Äpfel, Honig und Mandeln. Soll die Frische und Fruchtigkeit des Weines betont werden, wird er im Stahltank ausgebaut, soll er vollmundiger und gehaltvoller ausfallen, erfolgt der Ausbau im Holzfass. Wegen des hohen Zuckergehalts in den Beeren ist es im Elsass nicht unüblich, Pinot Gris süß auszubauen.

Das Elsass ist die Region in Frankreich, in der die Pinot Gris Rebe heute zuhause ist. Rund 90% der französischen Rebfläche für diese Sorte befinden sich im Elsass. Kleinere Anbaubereiche befinden sich im Burgund und an der Loire.
In Deutschland ist die mit Grauburgunder bestockte Fläche fast doppelt so groß wie die Fläche in Frankreich. Von Italien ganz zu schweigen, in Norditalien sind rund 17.000 Hektar mit dieser Sorte bestockt, deren weltweite Beliebtheit seit den 1990er Jahren spürbar zunimmt. Seit 1990 hat sich die Fläche, die weltweit mit dieser Sorte bestockt ist, mehr als verdoppelt. Vor allem in der Neuen Welt, insbesondere in Kalifornien und Australien erfreut sich Pinot Gris zunehmender Beliebtheit.

Die Verbreitungsgeschichte der Pinot Gris ist nicht vollständig gesichert. Angeblich wurde sie im 14. Jahrhundert unter Karl IV. nach Ungarn gebracht, wo sie von Zisterziensern am Plattensee kultiviert wurde. Von dort soll sie dann zurück ins Elsass gelangt sein, wo sie aufgrund der erfolgreichen ungarischen Weine Tokay / Tokajer genannt wurde. Vermutlich fällt diese Verbreitungsgeschichte eher in den Bereich der Legenden.
Als sicher gilt heute, dass Pinot Gris bereits im 12. Jahrhundert bekannt war. Dann gibt es mehrere Jahrhunderte keine gesicherten Daten, erst 1711 gibt es eine zuverlässige Nennung in Speyer, wo sie von Johann Ruland in einem Weingarten wiederentdeckt wurde. Daher leitet sich auch die in Deutschland gebräuchliche Bezeichnung Ruländer für Pinot Gris ab.

Ein Beispiel der Rebsorte Pinot Gris die Sie bei uns erwerben können

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath