Wissenswertes über die Rotwein-Rebe Primitivo aus Italien

Primitivo - rote Rebsorte

Primitivo in Kürze

Eine Sorte mit verwirrender Geschichte

Synonyme für Primitivo Crljenak Kastelanski, Kratosica, Morellone, Pribidrag, Uva di Corato, Zagarese, ZinfandelBerühmte Weine aus Primitivo

  • Primitivo di Manduria

Alle Primitivos im Shop

Die rote Rebsorte Primitivo stammt ursprünglich aus Kroatien, wo sie unter den Namen Crljenak Kastelanski oder auch Tribidrag bekannt ist. In den USA wird die Rebe Zinfandel genannt. Gelegentlich wird daher auch die Bezeichnung ZPC (Zinfandel /Primitivo / Creljenak Kastelanski) verwendet.
Die Zusammenhänge zwischen diesen Sorten, die lange als eigenständig galten, stellten sich erst vor einigen Jahren bei umfassenden DNA-Untersuchungen heraus. Die Analyse hat ergeben, dass die Übereinstimmung nicht bei 100% liegt, aber so hoch ist, dass die drei genannten Varianten als eine Rebsorte angesehen werden. Nun stellte sich die Schwierigkeit, einen Namen zu finden, unter dem die Sorte fortan behandelt werden sollte. In der Regel wird dazu der älteste belegte Name verwendet, so kam es zu Tribidrag. Dennoch werden die Winzer in Italien oder Kalifornien sicherlich nicht von der Bezeichnung Primitivo oder Zinfandel abweichen.

Die Rebe ist spätestens seit der Mitte des 18. Jahrhunderts in Apulien bekannt. Ihr Name leitet sich von der frühen Reife gegen Ende August ab. Primativus bedeutet auf Latein „zuerst Reifende“.
Gegen Ende der 1960er Jahren fiel einem amerikanischen Pflanzenforscher die Ähnlichkeit zwischen Zinfandel und Primitivo auf. Er untersuchte beide Pflanzen genauer und kam zu dem Schluss, dass sie identisch sein könnten. 1975 wurde diese Annahme belegt und 1994 erneut bestätigt. In den USA herrschte daraufhin großes entsetzen, galt die Zinfandel doch als ur-amerikanische Rebsorte. Theorien wurden aufgestellt, dass die Sorte womöglich aus den USA nach Italien gelangt sein könne. Wie sich inzwischen gezeigt hat, müssen die Amerikaner sich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass es sich um keine bei ihnen heimische Sorte handelt, sondern um einen weiteren Import aus Europa.
In Italien suchte man schon seit längerer Zeit nach dem Ursprung der Rebe und stieß dabei auf Dalmatien. Dort gibt es die beiden Sorten Plavac Mali und Plavina, die einige Ähnlichkeiten mit der Primitivo haben. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass die Sorten miteinander verwandt sind.
Erst 2011 konnte die Ursorte der Primitivo / Zinfandel in der Nähe von Split ausgemacht werden. Damit ist das Verwirrspiel um diese Rotweinrebe nun endlich gelöst.
Weiterlesen...

Einige Beispiele für Wein aus der Rebsorte Primitivo in unserem Angebot

Mehr Infos über Primitivo

Die Primitivo-Rebe ist früh reifend und recht ertragreich. Aus ihr können tief dunkle Weine mit hohem Alkoholgehalt und intensiver Würze gekeltert werden. Ihre Aromatik ist geprägt von Brombeeren, Kirschen und Himbeeren im Zusammenspiel mit Pfeffer, Gewürznelken, Zimt und etwas Minze.

In Italien steht die Rebsorte vor allem in den Weinbergen Apuliens. Sie wird dort auf einer Fläche von gut 12.000 Hektar angebaut und ist in Apulien in drei DOC-Weinen, darunter dem Primitivo di Manduria, zugelassen.
In Kalifornien wird Zinfandel auf knapp 20.000 Hektar angebaut. Der überwiegende Teil der Rebfläche befindet sich in Kalifornien.
In Kroatien, der Heimat dieser Rebsorte, sind kaum Bestände nachzuweisen.

Da sich die Zinfandel in einigen Punkten unterscheidet und eine enorme Bedeutung für den Weinbau der USA hat, wird sie in einem gesonderten Lexikoneintrag behandelt: Zinfandel-Rebe.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de