Rabo del Ovelha aus Portugal im Rebsortenlexikon

Rabo de Ovelha - weiße Rebsorte

Rabo de Ovelha in Kürze

Autochthone Sorte Portugals

Synonyme für Rabo de Ovelha Lämmerschwanz, Medock, Rabigato

Die weiße Rebsorte Rabo de Ovelha stammt aus Portugal. Wörtlich übersetzt bedeutet ihr Name „Schafsschwanz“, daher erklärt sich auch das Synonym Lämmerschwanz. Diese Bezeichnung leitet sich von der Traubenform ab, die sehr langgezogen ist.
Die Rabo de Ovelha ist in Portugal unter verschiedenen Namen bekannt. Sie darf aber nicht mit der Rabigato verwechselt werden, auch wenn es Ähnlichkeiten hinsichtlich des Namens und der Erscheinungsform der Trauben gibt. Eine Verwandtschaft zwischen diesen beiden Sorten konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Gleiches gilt für die Negramoll, für die es das Synonym Rabo de Ovelho Tinto gibt – auch hier konnten keine verwandtschaftlichen Beziehungen entdecket werden. DNA-Untersuchungen haben aber ergeben, dass die Rabo de Ovelha mit den Sorten Cayetana Blanca und Vital verwandt ist.

Die Weißweinrebe ist anfällig für diverse Krankheiten, wie Mehltau und Botrytis. Sie ist spät reifend und kann sehr aromatische Weißweine mit hohem Alkoholgehalt erbringen. Die Sorte wird kann durchaus reinsortig ausgebaut werden, dann sind die Weine für den raschen Genuss geeignet. Sie wird in der Regel als Verschnittpartner genutzt, sodass die Weine auch einige Zeit der Lagerung vertragen. In die Cuvée bringt die Rabo de Ovelha Säure, Alkoholgehalt und Struktur ein, dazu Aromen von Akazienblüten, Orangen und frisch gemähtem Gras, teils auch mineralische Noten.

Hauptsächliche Anbaugebiete der Rabo de Ovelha sind Alentejo und Beiras, zugelassen ist diese Weißweinsorte aber in diversen Anbauregionen Portugals, wie Douro, Oeste, Ribatejo und Tras-os-Montes.

Ein Beispiel der Rebsorte Rabo de Ovelha in unserem Shop

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de