Informationen über die Rossese-Reben aus Italien

Rossese - rote / weiße Rebsorte

Rossese in Kürze

Bezeichnung mehrerer italienischer Sorten

Synonyme für Rossese Rossese Bianco, Rossese Bianco di Montforte, Rossese Bianco di San Biagio, Rossese di Campochiesa, Rossese di Dolceaqua und Tibouren Berühmte Weine aus Rossese

  • Rossese di Dolceaqua

Rossese ist nicht die eine Rebsorte, sondern vielmehr Name bzw. Namensbestandteil mehrere roter und weißer Rebsorten, die in Italien vorkommen. Zum Teil sind diese Sorten nicht einmal miteinander verwandt. Hier gibt es einen Überblick über die verschiedenen Sorten, die unter diesem Namen bekannt sind.

  • Rossese di Dolceaqua
    Die wohl bekannteste Sorte dürfte die Rossese di Dolceacqua sein, für die es in Ligurien einen eigenen DOC-Bereich gibt. Diese rote Rebsorte ist auch jenseits der italienischen Grenzen bekannt, insbesondere in der Provence in Frankreich. Dort kommt sie unter der Bezeichnung Tibouren vor und wird in erster Linie für Roséweine verwendet. Der Ursprung dieser Sorte ist unklar. Sie könnte aus Griechenland stammen, eventuell auch aus dem Nahen Osten. Bisher fehlen Belege für jede dieser Annahmen. Sicher ist, dass sie ab Ende des 17. Jahrhunderts rund um St. Tropez bekannt war. Auch in Italien ist sie um diese Zeit herum bekannt gewesen, dafür spricht ein Beleg aus dem Jahr 1805.
  • Rossese Bianco
    Mit diesem Namen gibt es gleich mehrere Reben, zum einen eine Sorte, die im Piemont bekannt ist, wo sie in der Provinz Cuneo in der Hügellandschaft südlich von Alba, auf kleiner Fläche angebaut wird.
    Daneben ist Rossesse Bianco ein Synonym für die beiden weißen Rebsorten Grillo und Ruzzese.
    Mit dem Namenszusatz „di Monforte“ und „ die San Biagio“ gibt es zwei weitere Weißweinreben, die als Rossese Bianco in Italien bekannt sind. Erste wird ausschließlich im Piemont in der Gemeinde Montfor d’Alba kultiviert, die Zweite ist in Ligurien anzutreffen.
  • Rossese di Campochiesa
    Noch eine weitere rote Rebsorte trägt den Bestandteil Rossese im Namen. Die Rossese di Campochiesa kommt in der Provinz Savona in Ligurien vor. Es handelt sich nicht um eine farbliche Mutation der weißen Varianten und sie ist auch nicht identisch mit der Tibouren, wie lange vermutet wurde.
    Sie erbringt fruchtige Rotweine, die über ein feines Aroma roter Beeren verfügen.
 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de