Informationen über die Rebsorte Roter Veltliner

Roter Veltliner - weiße Rebsorte

Roter Veltliner in Kürze

Sehr alte Sorte

Synonyme für Roter Veltliner Ariavina, Buzyn, Feldleiner, Feldlinger, Fleischtraube, Ranfolina, Rotgipfler, Rotmuskateller, Velteliner Rouge, Ziegelroth

Roter Veltliner ist eine weiße Rebsorte, die mit großer Wahrscheinlichkeit aus Österreich stammt. Es gibt weit über 100 Synonyme für diese Weißweinsorte, was auf ein hohes Alter hindeutet. Vor allem in den Weinbauregionen Mittel- und Osteuropas war Roter Veltliner früher weit verbreitet. Inzwischen wird die Sorte nur noch in kleinerem Umfang angebaut. Nachgewiesene Bestände gibt es in Österreich, in der Slowakei, in Tschechien und in Ungarn, kleinere Anpflanzungen finden sich auch in Südtirol in Italien.

Die Sorte ist im Weingarten nicht ganz einfach in der Handhabung, da sie sehr empfindlich gegenüber Frost ist, sowohl im Frühjahr als auch im Spätherbst. Zudem ist die Sorte krankheitsanfällig. Gleichzeitig stellt sie hohe Ansprüche an die Lage, sonnige Hanglagen sind ideal. Hier konkurriert sie allerdings mit vielen anderen Rebsorten, die weniger kompliziert sind unter anderem mit den beiden Top-Sorten Riesling und Grüner Veltliner. Es ist daher nicht besonders verwunderlich, wenn die Sorte Roter Veltliner nur selten angebaut wird.
In Österreich wurden im Jahr 2015 immerhin noch knapp 200 Hektar mit der Sorte Roter Veltliner bestockt. Diese Weingärten befinden sich fast ausschließlich in Niederösterreich, vor allem in den Anbaubereichen Kamptal, Kremstal und Wagram.

Die Abstammung der Sorte Roter Veltliner ist ungeklärt. Sicher ist allerdings, dass es sich um die Stammsorte der Veltliner-Gruppe handelt. Umfassende DNA-Analysen haben ergeben, dass die Sorte Roter Veltliner Elternrebe zahlreicher Sorten ist und es diverse farbliche Mutationen gibt. Ein Verwandtschaftsverhältnis zu Österreichs Rebsorte Nummer 1, der Veltliner-Rebe, konnte bisher nicht ermittelt werden. Es gibt aber die Vermutung, dass Roter Veltliner ein Großelternteil der beliebten Weißweinrebe sein könnte.

Wein aus der Sorte Roter Veltliner kann, wenn eine strenge Ertragsbegrenzung erfolgt ist, sehr extraktreich sein und ein wundervoll blumiges Bukett mit sich bringen. Der säurebetonte Wein weist eine intensive Note von Pfeffer auf. Wurde der Ertrag nicht begrenzt, fällt der Wein recht dünn und ausdruckslos aus.

Seit einigen Jahren sind verschiedene Winzer in Österreich darum bemüht, die Sorte wieder bekannter zu machen und bauen sie mit sehr viel Sorgfalt aus. Diese Bemühungen führten dazu, dass die Rebsorte Roter Veltliner im Jahr 2011 von der Vereinigung Slow Food als sogenannter Passagier in die „Arche des Geschmacks“ aufgenommen wurde.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de