Was ist besser? Cuvée oder sortenreiner Wein?

Zur Startseite unseres Wein-Shops

Sortenreine Weine sind immer besser als Cuvées

Woher die irrige Annahme stammt, sortenreine Weine seien Verschnitt-Weinen grundsätzlich überlegen, können wir nicht nachvollziehen. Vermutlich liegt sie zum Teil darin begründet, dass es eine Zeit lang in vielen Discounter sehr günstige Weine zu kaufen gab, auf deren Etikett Angaben wie „Verschnitt aus Weinen verschiedener Länder der EU“ oder ähnliche Formulierungen zu finden waren. Häufig boten diese Weine wenig Genuss und starke Kopfschmerzen. Vielleicht ist das ein Grund für die Annahme, eine Cuvée könne nicht so gut sein, wie ein reinsortiger Wein.
Gleichzeitig keltern viele deutsche Winzer reinsortige Weine. Vor allem im Rheingau und an der Mosel, wo es sehr guten Riesling gibt, wird dieser sortenrein ausgebaut. Da ist es dann vielleicht ein wenig Lokalpatriotismus, der mit in die Entstehung dieser Annahme hineinspielt.
Und nicht zuletzt gibt es immer wieder Gerüchte, dass Winzer einen missglückten Wein zu retten versuchen, indem Sie ihn mit einem anderen Wein mischen. Ob dies stimmt und vor allem in welchen Fällen es wirklich zutrifft, sei einmal dahingestellt.

Sicher ist aber, dass einige der besten Weine der Welt, wie die bekannten Rotweine aus Bordeaux aus verschiedenen Rebsorten verschnitten werden. Auch der edle Champagner wird nur manchmal sortenrein erzeugt, häufiger handelt es sich um einen Verschnitt aus zwei Sorten wie Chardonnay und Pinot Noir oder auch Pinot Meunier.
Auch bei den Weißweinen gibt es großartige Verschnitte, ob nun von der Loire oder aus Italien, wo zum Beispiel der so beliebte Soave aus mehreren weißen Sorten gekeltert wird.

Eine grundsätzliche Empfehlung für oder gegen reinsortige Weine oder auch Cuvées kann wohl niemand geben. Denn es gibt sowohl hervorragende Weine, die aus einer einzigen Sorte gekeltert wurden, als auch Verschnitt-Weine, die die höchsten Auszeichnungen erhalten haben. Letztendlich bleibt es wohl immer noch der eigene Geschmack, der darüber entscheidet, wie ein Wein wahrgenommen wird, ganz gleich ob es sich um einen reinsortigen Wein oder eine Cuvée handelt.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath