Wie lagert man Wein? Tipps zur Lagerung von Wein

Zur Startseite unseres Wein-Shops

Wie wird Wein richtig gelagert?

Durch falsche Lagerung kann die Weinqualität beeinträchtigt werden oder der Wein sogar ganz verderben. Daher gilt es einige Punkte bei der Lagerung von Wein zu beachten, vor allem in Wohnungen, in denen die Keller zu warm und der Wohnraum zu trocken ist – wie es heute in fast allen Neubauten der Fall ist.
Auf dieser Seite haben wir einige Tipps und Hinweise zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen können, Ihren Wein richtig zu lagern.

Generell sollten Sie Weinflaschen über einen längeren Zeitraum ausschließlich liegend lagern, damit der Korken feucht bleibt. Werden die Flaschen längere Zeit stehend gelagert, kann der Korken austrocknen. Ist dies der Fall, kann Luft in die Flasche dringen und der Wein oxidiert.
Bei der Lagerung von Wein sollte auch beachtet werden, dass die Lichteinstrahlung möglichst gering gehalten und am besten ganz vermieden wird. Licht ist immer auch eine Wärmequelle, wird der Wein erwärmt altert er schneller und kann schal werden. Licht kann außerdem dazu beitragen, dass in einigen Weinen unerwünschte Geschmacksnoten entstehen.

Wein im Kühlschrank lagern

Um kurzfristig Wein zu lagern, kann der Kühlschrank ein geeigneter Ort für Weißwein, Rosé und auch Schaumwein sein. Die Lagerung im Kühlschrank sollte aber immer nur über einen kurzen Zeitraum erfolgen, da Naturkorken dazu neigen in diesem Klima ihre Elastizität zu verlieren. Ist dies der Fall, kann der Korken undicht werden, wodurch der Wein schal wird. Für eine längere Lagerung ist der Kühlschrank auch zu kühl, denn die ideale Lagertemperatur für Wein liegt zwischen 10-15°C.
Um einzelne Flaschen oder größere Mengen Wein zu kühlen, ist ein Kühlschrank aber der geeignete Ort.

Der Weinklimaschrank

Ein Weinklimaschrank ist im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kühlschrank ein geeigneter Lagerort für Wein. Gute Klimaschränke sind vibrationsfrei und halten die Temperatur auf einem nahezu konstanten Niveau, sodass der Wein keinen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, wodurch er sich ständig ausdehnen und zusammenziehen würde.
Ein guter Weinklimaschrank hat verschiedene Klimazonen, sodass verschiedene Weinarten gelagert werden können.

Der Weinkeller

Ein Weinkeller ist der ideale Ort um Wein zu lagern, zumindest wenn dieser Keller einigen Anforderungen entspricht. Denn Wein ist ein empfindliches Produkt, das es gerne kühl und nicht zu trocken mag. Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen 10-15°C, aber auch wenn in Ihrem Weinkeller 18°C herrschen, wird Ihr Wein im Normalfall keinen Schaden nehmen. Räume, in denen dieses Klima auf natürliche Weise herrscht, gibt es meistens nur in alten Gebäuden, in Neubauten ist auch der Keller meist deutlich wärmer. Daher kann es notwendig sein, vor allem, wenn Sie gute Weine länger lagern möchten, Ihren Keller etwas nachzurüsten, damit er ein idealer Weinkeller wird.
Steht Ihnen ein kompletter Raum als Weinkeller zur Verfügung, sollten sie das Kellerfenster, falls vorhanden, zumauern, eventuell vorhandene Heizungsrohre sorgfältig isolieren und eine Klimatür installieren. Auf diese Weise können Sie ein ideales Klima für Ihren Wein erzeugen.
Haben Sie weniger Platz zur Verfügung, vielleicht nur einen einzelnen Kellerraum für all Ihr Hab und Gut, dann können Sie eine Klimaanlage installieren. Allerdings sollten Sie hier drauf achten, dass das Klima nur bedingt optimal ist und sich die meisten Weine nur für einen Zeitraum von maximal fünf Jahren lagern lassen.
Schwieriger wird es, wenn Sie lediglich ein Kellerabteil zur Verfügung haben, das nur durch Draht oder Holz vom Nachbarabteil getrennt ist. Wenn Sie hier Wein lagern möchten, sollten Sie eine kleine Klimazelle aufstellen, diese kann schon mit zwei Quadratmetern ausreichend sein, um rund 500 Flaschen aufzunehmen.

Wein in der Wohnung lagern

Wer Wein in der Wohnung lagern möchte, vor allem wenn es nicht nur um 3-10 Flaschen geht, muss ein wenig erfinderisch sein. Wichtig ist auch, dass der Lagerort nicht einfach dort eingerichtet wird, wo gerade Platz ist, denn Wein sollte immer kühl und möglichst dunkel gelagert werden. 
Es bietet sich daher an, Wein im Schlafzimmer zu lagern, da es sich dabei in der Regel um den kühlsten Ort der Wohnung handelt. Wenn es machbar ist, die Temperatur dort rund ums Jahr bei etwa 18°C zu halten, kann Wein dort durchaus für einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden. Wichtig ist dabei, dass möglichst wenig oder gar nicht geheizt wird und an das regelmäßige Lüften des Raumes gedacht wird.
In der Küche, wo Wein häufig aufbewahrt wird, ist wegen der immer wieder auftretenden Wärmeentwicklung, kein idealer Weinlagerort. Hier können Sie natürlich für wenige Tage 2-3 Flaschen Wein aufbewahren, die Sie direkt trinken oder zum Kochen verwenden möchten, bei größeren Mengen Wein, vor allem bei längerer Lagerung, wird es aber problematisch. Hier kann es allerdings eine Möglichkeit sein, einen Teil, vielleicht eine Ecke der Küche abzutrennen, um dort eine kleine Klimazelle zu installieren. Mittels eines Kühlaggregats wird die ideale Temperatur gehalten. Inzwischen gibt es sogar Bausätze für diese Mini-Weinkeller in der Wohnung.

 
Stimmungsbild Header Weinhandel Weisbrod & Bath