Cuvée - Wein verschiedener Sorten

Cuvée - Informationen und Wissenswertes

Der Ausdruck Cuvée kommt aus der französischen Sprache und bedeutet: Inhalt eines Gärbehälters. Das Wort Cuvée wird je doch in der Fachsprache der Wein- und Schaumweinhersteller unterschiedlich verwendet.

Dabei ist in Frankreich im Weinbau eine Cuvée ein getrennt abgefüllter Wein eines Weinguts. Dabei kann es sich um Wein einer einzelnen Lage oder ein Verschnitt mehrerer Sorten sein. Ein Spitzenwein eines Weingutes bezeichnet man in Frankreich als Tête de cuvée oder Cuvée Prestige.

Bei der Champagnerproduktion wird der erste ablaufende Most, der die höchste Qualität aufweist, als Cuvée bezeichnet. Jedoch werden alle anderen Champagner, die aus dem nachfolgenden Most ausgebaut werden, ebenso bezeichnet.

In der deutschen Weinfachsprache ist ein Cuvée die Bezeichnung für einen Verschnittwein. Dieser Verschnitt kann schon beim gemeinsamen Kelter von verschiedenen Weinsorten und auch das Vergären sein, um Wein oder Schaumwein herzustellen. Aber auch ein Wein, der bei der Abfüllung aus verschiedenen Rebsorten oder Lagen zusammengemischt wird, ist ein Cuvée.

Diese Art des Verschnitts wird in Frankreich nicht als Cuvée sondern als Assemblage bezeichnet. Ursprünglich war der Zweck des Verschneidens von Wein zu einer Cuvée, das Produkt qualitativ zu verbessern und den Geschmack über verschiedene Jahrgänge gleichmäßig zu halten. Cuvées werden in der Regel nur von großen Schaumwein- und Weinherstellern in der Massenproduktion hergestellt.

Für den Verschnitt wählt der Kellermeister beispielsweise einen Rotwein mit viel Säure und einer dunklen Farbe aus. Diesen wird er dann als Verschneidepartner für einen fruchtigeren und leichteren Wein verwenden. Jedoch wird er vielfach vorher verkosten müssen, um einen optimalen Cuvée zusammen mischen kann. Dabei wird er versuchen, einen ausgewogenen und harmonischen neuen Wein zu machen. Weine aus dem Bordeaux sind typische Cuvées von Rebsorten, die aus drei bis fünf Weinen bestehen. Für den Châteauneuf-du-Pape dürfen sogar 13 Rebsorten verwendet werden und es dürfen sogar Weißweine in den Rotwein verschnitten werden.

In den meisten Weinländern ist das Verschneiden von unterschiedlichen Rebsorten recht üblich. Derartige Cuvées sind in Deutschland und Österreich eher selten.

Große Cuvées aus unserem Sortiment

 
Stimmungsbild Header Weinhandel www.ps-wein.de