Tipps für einen sommerlichen Terrassenabend

Wein auf der Terrasse genießen
Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen, die Nächte sind lau und wunderschön – was gibt es da angenehmeres als einen Terrassenabend in netter Gesellschaft und mit gutem Wein und leckerem Essen sowie der passenden Unterhaltung?
Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie einen sommerlichen Terrassenabend im Handumdrehen organisieren und sicherlich reichlich Komplimente von ihren Gästen bekommen.

Das Geheimnis: die Vorbereitung

Wenn Sie eingeladen sind, staunen Sie immer wieder, wie locker und gelassen Ihr Gastgeber wirkt, obwohl er Sie vorzüglich bewirtet? Sie selbst sind bisher immer ins Schwitzen geraten, wenn Sie Gäste hatten? Das muss wirklich nicht sein! Wir verraten Ihnen, wie Sie perfekt vorbereitet in den Abend starten und als Gastgeber glänzen können. Das Zauberwort heißt „Vorbereitung“! Ein guter Gastgeber plant und organisiert im Voraus.
Überlegen Sie also sobald Sie Termin und Gästeliste festgelegt haben, was genau Sie an diesem Abend anbieten möchten und beginnen Sie so früh wie möglich mit der Vorbereitung.
Hier ein paar Vorschläge für Ihren Terrassenabend

Das Essen

Was möchten Sie anbieten? Es empfiehlt sich, auf leichte, sommerliche Gerichte, die sich gut vorbereiten lassen zu setzen. Haben Sie kein Problem damit, eine Weile am Grill zu stehen, dann ist auch dies eine Alternative. Stresst Sie diese Vorstellung, dann setzen Sie besser auf ein kleines Buffet mit kalten Gerichten.
Tapas sind zum Beispiel immer eine gute Idee, viele lassen sich sehr gut am Tag vorher oder vormittags zubereiten, was Ihnen die Arbeit enorm erleichtert. Eine Auswahl an Tapas-Gerichten gibt es hier. Oder wie wäre es mit einer Auswahl verschiedener Salate? Kartoffelsalat, Nudelsalat, Bulgursalat & Co lassen sich problemlos am Tag vorher zubereiten, ein Tomaten- oder Gurkensalat sowie ein Blattsalat sind schnell gemacht und halten sich im Kühlschrank problemlos ein paar Stunden, vor allem wenn Sie das Dressing getrennt vom Blattsalat servieren.
Wenn Sie mögen, können Sie Tapas oder Salate noch um eine kleine Auswahl vom Grill ergänzen. Merguez sind eine gute Wahl, sie lassen sich schnell grillen, sie sind nicht alltäglich und gehen sogar als Tapas durch. Schafskäse lässt sich ebenfalls sehr gut auf dem Grill zubereiten. Marinieren Sie ihn bereits am Tag vorher in Olivenöl, Kräutern ihrer Wahl und ein paar Zitronenspalten.
Vergessen Sie nicht eine Auswahl an Brot, Brötchen oder Baguette bereitzuhalten – selbstgebacken oder von Ihrem Lieblingsbäcker.
Wollen Sie Ihre Gäste kulinarisch wirklich verwöhnen? Dann servieren Sie noch ein Dessert. Nachspeisen, die sich im kleinen Gläschen servieren lassen sind die ideale Wahl. Diese können vorbereitet werden und sind praktisch zu essen, auch wenn die Gäste zu späterer Stunde nicht mehr am Tisch sitzen. Die Gläser können Sie mit Beerengrütze und Vanillecreme füllen, auch Schichtdesserts aus Frucht, Creme und etwas Knusprigem kommen immer gut an.

Die Getränke

Die Getränkeauswahl ist mitentscheidend für den erfolgreichen Verlauf Ihres Abends. Wir haben hier ein paar Empfehlungen, mit denen Sie garantiert einen Volltreffer landen und bei Ihren Gästen für Begeisterung sorgen.

Aperitif

Bieten Sie zunächst einen Aperitif an. Wenn Sie nicht zu viel Zeit in die Vorbereitung investieren möchten, dann greifen Sie einfach zu einem Prosecco. Der geht einfach immer. Ein roséfarbener Prosecco ist zusätzlich noch ein Hingucker. Ganz einfach, aber garantiert ein Highlight: der Rasperry Prosecco Bellini.
Geben Sie dazu einen Teelöffel Himbeersirup in ein Sektglas, dazu 2-3 Blättchen Basilikum und dann das Ganze mit Prosecco aufgießen. Lecker!
Denken Sie aber auch an Ihre Gäste, die vielleicht ein alkoholfreies Getränk bevorzugen. Bieten Sie dazu ganz einfach einen alkoholfreien Fruchtsecco an, diese gibt es inzwischen in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, sodass Sie bestimmt etwas Passendes finden.

Wein

Bei der Weinauswahl für den Terrassenabend sollten Sie darauf achten, dass Sie keine zu schweren Tropfen aussuchen und für verschiedene Geschmäcker einen passenden Tropfen bereithalten.

Digestif

Nach dem Essen ein Schnäpschen zur Verdauung fanden schon unsere Großeltern förderlich. Es muss ja nun nicht unbedingt der billige Kräutergeist aus dem Supermarkt sein. Wie wäre es mit einem Gin? Der erfreut sich aktuell sehr großer Beliebtheit! Mit dem passenden Tonic eine tolle Erfrischung.
Wenn es eher klassisch sein soll, ist ein Grappa die perfekte Wahl. Bei einem sommerlichen Terrassenabend sollte er nach Möglichkeit klar und weich sein. Ein im Fass gereifter Tropfen passt besser in den Winter.

Vergessen Sie nicht eine ausreichende Menge an Mineralwasser oder Softdrinks einzukaufen. Vor allem wenn es warm ist, ist die Nachfrage danach sehr groß. Wenn Sie lieber keine Flaschen auf den Tisch stellen möchten, können Sie auch Leitungswasser in Karaffen auf die Tische stellen. Hier müssen Sie nur daran denken, diese im Laufe des Abends regelmäßig aufzufüllen.

Unterhaltung

Denken Sie auch an die Unterhaltung! Musik sollten Sie auf jeden Fall organisieren, im Idealfall ist diese nicht zu aufdringlich, Jazz oder Akustikversionen bekannter Songs bieten sich bei solchen Gelegenheiten an. Haben Sie ein Motto für Ihren Terrassenabend gewählt, sollte die Musik im Idealfall dazu passen.
Können Sie oder einer Ihrer Gäste Gitarre spielen? Dann ist das nach dem Essen auch eine sehr schöne Möglichkeit, für gute Stimmung zu sorgen.
Je nachdem wie groß ihre Gästeschar ist, können auch ein paar Spiele für gute Unterhaltung sorgen. Sind Sie 4-8 Personen, dann sind nach dem Essen eine Runde Poker oder ein Würfelspiel bei vielen sehr willkommen. Und sollten Sie auf den Geschmack gekommen sein und möchten weiterspielen, nachdem Ihre Gäste gegangen sind, dann haben Sie in einem Online-Casino die Möglichkeit dazu.
Ist die Gästezahl größer und für Späße zu haben? Dann sind auch Twister oder ähnliche partytaugliche Spiele eine Option, um die Stimmung aufzulockern.

Deko

Was sie auf keinen Fall vergessen sollten, ist die passende Dekoration. Rot-weiß oder blau-weiß karierte Tischdecken, dazu passende Servietten und ein paar Blumen auf dem Tisch sorgen gleich für eine Wohlfühlatmosphäre.
Die passende Beleuchtung sorgt zusätzlich für eine entspannte Stimmung. Ein paar Kerzen (dabei dürfen ruhig ein paar Citronella-Kerzen zur Mückenabwehr dabei sein), eine Lichterkette, Gartenfackeln oder ein Feuerkorb bringen Ihre Terrasse zum Leuchten und wirken sehr gemütlich.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider

#