Artikel in der Kategorie ‘Weinarten’

Weinarten – welche gibt es?

Welche Weinarten gibt es? Und was sollte man darüber wissen?
Das herrliche Genussmittel Wein hat viel zu bieten und ist äußerst Facettenreich. Es gilt ganz klar: Wein ist nicht gleich Wein. Hier gibt es einen Überblick über die verschiedenen Weinarten und ihre wichtigsten Merkmale.

Welche Weinarten gibt es denn eigentlich? Ganz einfach: Weißwein, Rotwein, Roséwein, Schaumwein, Perlwein, Dessertwein und Likörwein.
Weißwein, wie zum Beispiel Riesling, Chardonnay oder Sauvignon Blanc, wird aus weißen Traubensorten gekeltert. In einigen Fällen werden auch rote Rebsorten verwendet, dieser Wein nennt sich dann Blanc de Noirs.
Rotwein wird aus roten Trauben gekeltert. Bekannte Rotweinsorten sind Spätburgunder, Merlot und Tempranillo.
Roséwein ist, entgegen der verbreiteten Annahme, keine Mischung aus Weißwein und Rotwein, sondern wird ähnlich wie ein Rotwein hergestellt, also aus roten Trauben.
Zu den Schaumweinen gehören Sekt, Prosecco, Champagner und viele andere prickelnde Weine- Es gibt sie in rot, weiß und rosé, von trocken bis süß.
Die Perlweine sind keine Schaumweine, auch wenn sie ebenfalls Kohlensäure enthalten. Perlweine enthalten aber viel weniger Kohlensäuredruck und ihre Herstellung unterscheidet sich signifikant von denen der Schaumweine. In vielen Fällen werden sie „aufgesprudelt“ und durchlaufen nicht die zweite Gärung.
Dann gibt es die Dessertweine, die durch ihre intensive Süße verführen. In diese Kategorie fallen unter anderem Eisweine und Trockenbeerenauslesen.
Schließlich gibt es noch die Likörweine, die strenggenommen zu den Dessertweinen zählen, sich aber so stark unterscheiden, dass sie durchaus als eigenen Weinart zählen. Sie werden mit hochprozentigem Alkohol aufgespritet und besitzen daher in der Regel einen höhren Alkoholgehalt als die meisten Weine. Bekannte Likörweine sind Portwein und Sherry.

Um all diese Weinarten geht es in dieser Kategorie unseres Wein-Magazins.

Lambrusco – das Blut der Emilia-Romagna

Lambrusco: Blut der Emilia-Romagna - italienische Tradition seit der AntikeEntweder Sie lieben Lambrusco oder Sie können diesen Wein nicht ausstehen, oder?! Beim Wort „Lambrusco“ denken Sie sofort an große 2-Liter Flaschen oder gar Kanister, einen extrem süßen Geschmack und die fürchterlichen Kopfschmerzen am nächsten Tag. Wenn Sie Ihren letzten Lambrusco vor rund 30 Jahren getrunken haben, sind dieser Erinnerungen wohl unweigerlich damit verknüpft. Wenn Sie allerdings erst vor kurzem zu einem Lambrusco gegriffen haben, dann sieht diese Erinnerung vermutlich ganz anders aus.

...weiterlesen...

Typisch Spanien? Tempranillo!

Die bedeutendste rote Rebsorte in Spanien ist Tempranillo, die in den verschiedenen Landesteilen auch unter den Bezeichnungen Tinta del Pais, Tinto Fino, Cencibel, Tinto del Toro und Ull de Llebre bekannt ist.

...weiterlesen...

Droht der Untergang?

Der Vernaccia di Oristano, eine Spezialität aus Sardinien und zugleich einer der ältesten Weine Europas, scheint dem Untergang nahe zu sein.

...weiterlesen...

Rotweinaromen – Das Aroma des Rotwein

Einige Wein Aromen sind typisch für Rotwein oder finden sich zumindest in vielen Rotweinen, die aus einer bestimmten Rebsorte gekeltert wurden. Auch Rotweine, die aus derselben Region stammen, zeigen oft Ähnlichkeiten in der Aromatik. Häufig werden Rotweine auch in Holzfässern ausgebaut und zeigen typische Noten aus dieser Ausbaumethode.

...weiterlesen...

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider

#