Wein aus Übersee – Schöne neue Weinwelt?!

Weinstöcke vor Bergkette in Südafrika

Vor rund 50 Jahren hat in Europa kaum jemand ein Wort über Weine aus Übersee verloren. Edle Tropfen aus Europa, insbesondere aus Frankreich galten als das Maß aller Dinge. Dann kam es allerdings 1976 soweit, dass bei einer Blindverkostung in Paris auf einmal ein Rotwein und ein Weißwein aus Kalifornien die Nase vorn hatte. Die Winzer aus Bordeaux landeten mit ihren Weinen dahinter. Die Überraschung war groß, der Aufschrei noch viel größer und es folgte eine Neuordnung der Weinwelt.

Welche roten Rebsorten sind typisch für feine Weine aus Übersee?

Rote Trauben am Rebstock

Die eine rote Rebsorte für Rotwein aus Übersee gibt es nicht. Aber es haben sich im Laufe der Zeit einige Reben herauskristallisiert, die von besonderer Bedeutung sind. Die drei wichtigsten roten Rebsorten sind:

Cabernet Sauvignon

1976 war es Cabernet Sauvignon aus dem Napa Valley, der für Furore sorgte. Diese Rotweinrebe spielt bis heute in vielen bedeutenden Weinbauländern eine wichtige Rolle.
Sie stammt aus Frankreich und spielt dort immer noch eine bedeutende Rolle, vor allem für Rotwein aus Bordeaux. Aber inzwischen ist Cabernet Sauvignon aus Kalifornien, Chile, Argentinien, Australien nicht mehr wegzudenken.

Shiraz

Für viele Weinliebhaber ist Shiraz fest mit der neuen Welt verbunden. Manchmal wird glatt vergessen, dass die Sorte unter dem Namen Syrah zunächst in Frankreich von enormer Wichtigkeit war. Heute ist die rote Rebe, die würzige Rotweine mit einer Note, die an Pfeffer erinnert, in zahlreichen Weinbauländern vertreten.

Pinot Noir

Auch Pinot Noir ist eine rote Rebsorte, die ursprünglich aus Frankreich stammt und sich von dort ihren Weg in die weite Welt des Weinbaus gesucht hat. Besondere Bedeutung hat Pinot Noir in Neuseeland erlangt, wo sie zu der Rotweinrebe schlechthin wurde. Aber auch in Kalifornien, Australien und Chile wird diese Rebe kultiviert und zu hervorragenden Weinen gekeltert.

Aus welchen Weißweintrauben keltern Übersee-Winzer feine Weine?

Weiße Trauben am Rebstock

Ähnlich wie beim Rotwein gibt es auch beim Weißwein zahlreiche Reben, die Beachtung verdienen. In Übersee haben sich aber ganz besonders zwei weiße Reben durchgesetzt, die hervorragende Tropfen erbringen.

Chardonnay

Die Chardonnay-Rebe ist Bestandteil zahlreicher hervorragender und sehr namhafter Weißweine aus Frankreich. Aber das ist längst nicht alles.
In Kalifornien war die Sorte zeitweise so verbreitet und beliebt, dass Weißwein und Chardonnay in den USA gleichgesetzt wurden. Inzwischen haben sich dort zwar auch andere weiße Reben einen Namen gemacht, aber Chardonnay gilt bei vielen Weinfreunden nach wie vor als unvergleichlich.
Auch in Australien, Neuseeland und Südafrika, um nur einige Beispiele zu nennen, ist die Weißweinrebe äußerst beliebt.
Das Besondere ist, dass die Chardonnays ganz unterschiedlich ausfallen können, je nachdem wie sie vom Terroir geprägt werden. Von vollmundig und breit mit intensiver Frucht bis hin zu filigranen, sehr frischen Exemplaren ist alles zu finden.

Sauvignon Blanc

Die Sauvignon Blanc ist die Weißweinrebe Neuseelands. Sie hat wesentlich zum Aufschwung dieses Weinbaulandes beigetragen und kann dort wirklich außergewöhnliche Weine erbringen.
Sie liefert besonders in sogenannten cool climate Gebieten hervorragende Ergebnisse. In diesem Zusammenhang ist Chile zu nennen, wo es immer mehr Sauvignon Blancs in Top-Qualität gibt.

Wein aus Übersee kaufen

Während es in den 1970er Jahren nach der Sensation von Paris noch nicht ganz so einfach war, in Deutschland, Weine aus Übersee zu kaufen, hat sich dies im Laufe der Zeit geändert.
Natürlich haben in der Folge der Verkostung von Paris immer mehr Weinhandlungen damit begonnen, ihr Sortiment entsprechend zu erweitern. Und heutzutage, in Zeiten des Internets ist es ohnehin kein Problem, wenn es darum geht, wo man Rotwein aus Übersee kaufen kann.
Wer sich unsicher ist, zu welchem Tropfen er greifen soll, kann sich entweder auf Empfehlungen von Weinhändlern oder Bekannten verlassen oder aber schaut nach Bewertungen und Auszeichnungen. Ein Anhaltspunkt für gute Qualität sind zum Beispiel hohe Punktzahlen von Robert Parker oder dem Wine Enthusiast. Ob ein sehr gut bewerteter Wein allerdings den eigenen Geschmack trifft, ist wieder eine andere Frage. Hier gilt es zu probieren und sich ein eigenes Bild zu machen.

Start the Discussion!

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider

#