Informationen zur Gloriette in Eisenstadt

Die Eisenstädter Gloriette

Die Gloriette war das erste Gartengebäuden das Fürst Nikolaus II. Esterházy Anfang des 19. Jahrhunderts in Eisenstadt, in unmittelbarer Umgebung des Schlosses errichten ließ. Der ursprünglich "Marientempel" ist im Stil eines griechischen Tempels erbaut. Mit dem Bau der Gloriette wurde 1804 nach Plänen des Architekten Charles de Moreau begonnen. Bereits ein Jahr später wurde sie fertig gestellt. Im 19. Jahrhundert wurde die Gloriette zeitweilig als Jadgschlösschen verwendet.Anfang der dreißiger Jahre des 19. Jahrhunderts wurde die Gloriette an die Stadt Eisenstadt verkauft. Die Geschichte des Gebäudes während des 20. Jahrhunderts ist sehr wechselhaft. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Gloriette erhebliche beschädigt. Anfang der fünfziger Jahre bis in die sechziger Jahre wurde sie dann in eine Jugendherberge umfunktioniert. In der Folgezeit stand das Gebäude leer und wurde ab 1979 zu einem beliebten Treffpunkt für die Bürger von Eisenach. 1995 verursachte ein verheerender Brand schwere Schäden. Vier Jahre später wurde mit der Renovierung begonnen. Die Fertigstellung erfolgte im Januar 2004. Ab März 2004 soll die Gloriette für diverse Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider