Die Rebsorte Osteiner im Rebsortenlexikon von ps-wein.de

Osteiner - weiße Rebsorte

Osteiner in Kürze

Neuzüchtung

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Deutschland

Synonyme für Osteiner Geisenheim 9-97

Die weiße Rebsorte Osteiner ist nach dem Grafen von Ostein benannt, der bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Rheingau lebte und in Geisenheim den Ostein'schen Palast und einen Landschaftspark anlegte.

Es handelt sich um eine Kreuzung aus Riesling und Silvaner, die Heinrich Brik an der Forschungsanstalt Geisenheim vorgenommen hat. Mit denselben Eltern sind weitere Sorten wie zum Beispiel Multaner und Rieslaner entstanden.

Wirklich erfolgreich ist die mittel bis spät reifende Sorte, die große Erträge liefern kann und widerstandsfähig gegenüber beiden Mehltauarten, Botrytis und Frost ist, nicht. In Deutschland ist sie bisher über den Versuchsanbau nicht hinausgekommen und auch in anderen Weinbauländern ist das Interesse an der Osteiner-Rebe eher gering. Lediglich in Neuseeland gibt es eine offiziell ausgewiesene Fläche, die allerdings auch nur einen Hektar umfasst.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider