Wissenswertes über die Rebsorte Sacy aus Frankreich

Sacy - weiße Rebsorte

Sacy in Kürze

Gut für Schaumwein geeignete Sorte

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Frankreich
  • Region: Burgund

Synonyme für Sacy Aligote Vert, Blanc de Pays, Farine, Fernet, Gros Blanc, Menu Blanc, Plant d'Essert, Sassy, Tressalier, Trezaguier, Weißklemmer Berühmte Weine aus Sacy

  • Crémant de Bourgogne
  • St. Pourcain

Die Weißweinrebe Sacy stammt aus Frankreich, wo sie heute vor allem im Burgund verbreitet ist. Benannt ist die Sacy nach einer Gemeinde in der Champagne, die südlich von Reims gelegen ist. Wie es zu dieser Namensgebung kam, ist nicht ganz klar, da nicht sicher ist, woher die Sorte genau stammt. Angeblich soll sie im Laufe des 13. Jahrhunderts von Mönchen aus Italien in ein Kloster im Burgund gebracht worden sein. Dann läge ihr Ursprung in Italien. Diese Theorie wird allerdings durch DNA-Analysen aus der jüngeren Vergangenheit widerlegt. Es konnte herausgefunden werden, dass es sich bei der Sacy um eine der zahlreichen natürlichen Kreuzungen zwischen Gouais Blanc x Pinot-Rebe handelt. Da die genetischen Unterschiede zwischen Pinot Blanc, Pinot Gris und Pinot Noir sehr gering sind, steht eine Spezifizierung der Pinot-Rebe, die an der Kreuzung beteiligt war, noch aus. Damit kann aber der Ursprung dieser weißen Sorte in Frankreich als ziemlich sicher betrachtet werden.

Die Sacy wird heute vorwiegend im nördlichen Burgund, im Departemnt Yonne kultiviert. Hier wird sie allerdings nicht für den Chablis verwendet, sondern zur Herstellung von Schaumwein, dem Crémant de Bourgonge genutzt. Zugelassen ist die Sacy, allerdings unter dem Namen Tressalier in der Appellation Saint-Pourcain an der Loire. Zusammengenommen beträgt die Fläche in Burgund und an der Loire weniger als 100 Hektar. Die Tendenz ist inzwischen nur noch leicht fallend, während der Rückgang der Rebfläche für diese Sorte bis etwa ins Jahr 2000 enorm war. Um 1950 waren noch mehrere hundert Hektar, allein im Burgund mit Sacy bestockt. Dass sie dort überhaupt in so großem Umfang angebaut wird, ist ein Erbe des 18. Und 19. Jahrhunderts. Damals verfügte die Region über eine Eisenbahnverbindung nach Paris und war damit einer der wichtigsten Weinlieferanten der Hauptstadt Frankreichs. Ertragreiche Sorten, wie die Sacy wurden von den Winzern sehr geschätzt und mit Vorliebe angebaut. Damals drohte sie edlere Trauben jeglicher Art, wie zum Beispiel Chardonnay, völlig zu verdrängen. Glücklicherweise ist dies nicht geschehen, denn die Weine, die aus Sacy gekeltert werden sind oft sehr säurebetont und haben im Idealfall ein schönes Birnenaroma. Mehr haben sie, vor allem wenn der Ertrag nicht streng begrenzt wird, leider nicht zu bieten. Für die Schaumweinproduktion sind Säure und ein leichtes Fruchtaroma ideal, für den klassischen Stillwein reicht dies jedoch oft nicht aus.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider