Landesweingut Kloster Pforta - Wein von Kloster Pforta

Landesweingut Kloster Pforta

Das Land Sachsen-Anhalt gründete im Jahr 1993 das Landesweingut Kloster Pforta im Weinbaugebiet Saale-Unstrut. Zum Weingut Kloster Pforta gehören 55 Hektar Rebfläche, die ausschließlich im Bereich der Saale liegen.
In den Weinbergen werden sowohl weiße als auch rote Rebsorten kultiviert. Bei den weißen Reben dominieren Weißburgunder, <link http: www.ps-wein.de wein_info rebsorten rebsortens silvaner.htm>Silvaner, Riesling und <link http: www.ps-wein.de wein_info rebsorten rebsortenm muellerthurgau.htm>Müller-Thurgau, daneben werden auch Traminer, Gutedel und einigen andere Sorten angebaut. Bei den roten Reben sind vor allem Spätburgunder, Portugieser und Blauer Zweigelt vertreten.
Mit der Gründung des Landesweinguts hat das Land Sachsen-Anhalt eine lang währende Weinbautradition aufgegriffen. Das Zisterzienser Kloster wurde im Jahr 1137 gegründet. Einige Mönche des Klosters Pforta widmeten sich von Beginn an dem Weinbau, der sich an der <link http: www.ps-wein.de wein_info laender_regionen deutschland saaleunstrut.htm>Saale bis ins Jahr 998 zurückverfolgen lässt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider