Rebsorte mit Charakter: Aleatico aus Italien

Aleatico - rote Rebsorte

Aleatico in Kürze

Ideal für Süßwein

  • Farbe: Rotwein
  • Heimat: Griechenland oder Italien

Synonyme für Aleatico Aglinao, Ispanskii Rozovyi, Lacrima Christi, Leatico, Leveatica, Moscatello Livatiche, Occhio di Pernice, Rossanella, Uva dei Gesuiti, Uva liatica Berühmte Weine aus Aleatico

  • Aleatico di Gradoli

Bekannt ist die rote Rebsorte Aleatico für ihren feinen, süßen und duftenden Wein. Es handelt sich um eine Verwandte der Rebsorte Muscat Blanc (Gelber Muskateller) wodurch sich der feine Rosenduft, der Weinen aus dieser Sorte oft eigen ist, erklärt. DNA-Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass die Aleatico in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zu den Sorten Gaglioppo und Sangiovese steht.

Aus der Aleatico lassen sich zwar trockene Rotweine keltern, die auch durchaus von guter Qualität sein können, doch durch den Rosenduft und den typischen Muskatellerton eignet sie sich weitaus besser für die Erzeugung von Süßweinen. Neben edelsüßen Weinen gibt es auch Varianten aus getrockneten Trauben, die den Beinamen Passito tragen.

Diese rote Rebe stammt entweder aus Griechenland oder aus Italien, eindeutig konnte die Herkunft bisher noch nicht geklärt werden. Heute wird die Aleatico in vielen italienischen Anbaugebieten kultiviert, so in Apulien, Basilikata, Kampanien, Latium, Marken, Piemont und auch in der Toskana. Dennoch ist die Rebfläche mit insgesamt gut 500 Hektar eher klein.
Außerhalb Italiens ist diese Sorte auch auf Korsika, in Kalifornien und Chile sowie in Kasachstan und in Usbekistan zu finden

 

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider