Österreichisch-Ungarischer Nationalpark Neusiedlersee - Seewinkel

Wissenswertes über den Naionalpark Neusiedlersee

Der Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel wurde gemeinsam von Österreich und Ungarn eingerichtet und umfasst ein Gebiet von etwa 9000 Hektar. Im breiten Schilfgürtel des Neusiedlersees und in der angrenzenden Steppenlandschaft haben zahlreiche Tiere und Pflanzen eine Heimat gefunden. Insgesamt brüten am Neusiedlersee 130 verschiedene Vogelarten, darunter Reiher, Störche, Löffler, Seeadler, Kaiseradler und Schreiadler. So viele Arten fühlen sich hier wohl, weil die Lebensräume so vielfältig sind: Wasserflächen, ausgedehnten Röhrichtbeständen, weitläufige Wiesen mit flachen Verlandungszonen, in denen sich Sodaablagerungen bilden, prägen den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel. Die langen Vegetationsperioden und die Lage zwischen hohen Alpen und flacher ungarischer Puszta haben eine einmalige Vielfalt von Pflanzenstandorten geschaffen. Besonders zu erwähnen sind zudem die Großtrappen, die als Symboltier des Seewinkel gelten. Diese etwa ein Meter großen Tiere haben im Seewinkel ihr letztes Rückzugsgebiet in Europa gefunden. Wer Geduld mitbringt, dem gelingt es vielleicht auf einer Wanderung durch den Nationalpark, eines dieser seltenen Tiere zu beobachten.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider