Wissenswertes zur Stadt Marchegg im Marchfeld

Die Stadt Marchegg

Die Stadt Marchegg wurde 1268 von König Przemysl Ottokar an der Mündung des Mühlbachs in die March zum Schutz vor den Ungarn gegründet. Umgeben wurden die Stadt von einer bis zu 8 Meter hohen Stadtmauer, von der auch heute noch Teile erhalten sind. Drei Stadttore, das Hainburger-, das Ungarn- und das Wienertor stellten die einzigen Eingänge in die Stadt dar. Das Wienertor und das Ungarntor sind heute noch erhalten. 1344 wird erstmals die Burg in Marchegg erwähnt.Die Burg wurde im Laufe der Zeit zu einem Schloss umgebaut, das heute das Heimatmuseum sowie ein Jagd- und Afrikamuseum beherbergt. Die mittelalterliche Pfarrkirche von Marchegg, wurde im 18. und 19. Jahrhundert um- und ausgebaut. Bei Ausgrabungen wurden Mauerreste einer Kapelle gefunden, die in den historischen Dokumenten keine Erwähnung gefunden hat. In der Kirche in der Nähe des Bahnhofs ist das Pallfy-Kruzifix zu sehen. Es stammt aus der Schlosskapelle des Fürsten Pallfy, woher sich auch sein Name ableitet. Geschaffen wurde es 1631 von dem Bildhauer Jörg Petel. Am nördlichen Stadtrand von Marchegg erstreckt sich das WWF-Naturschutzgebiet „Untere Marchauen“.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider