Die Marchfeld-Schlösser: Schloss Eckartsau

Schloss Eckartsau im Marchfeld

Schloss Eckartsau gelangte wie die übrigen Schlösser des Marchfelds Mitte des 18. Jahrhunderts in den Besitz der Habsburger. Zuvor hatte es den Besitzer häufig gewechselt. Der erste Beleg für die Existenz einer Burg am Platz des heutigen Schlosses stammt aus dem 12. Jahrhundert. Seither wurde das Gebäude wiederholt umgebaut. Sein heutiges Bild erhielt es im Wesentlichen in den Jahren 1722-1732, als der damalige Besitzer Graf Franz Ferdinand von Kinsky einen Neubau in Auftrag gab. Nach Ende des Ersten Weltkriegs begab sich Kaiser Karl I. mitsamt seiner Familie nach Eckartsau, wo er bis zu seiner Abreise in die Schweiz, im Frühjahr 1919, verweilte. Heute ist in schloss Eckartsau die letzte Kaiserwohnung zu besichtigen.
Von April bis Oktober finden an Wochenenden und Feiertagen jeweils um 11 und um 14 Uhr Führungen durch die Kaiserwohnung statt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider