Marchfeld-Schlösser: Schloss Marchegg

Schloss Marchegg im Marchfeld

Im 13. Jahrhundert entstand in Marchegg eine Wasserburg, die 1344 erstmals urkundlich erwähnt wird.
Im Laufe der Zeit wurde die Burg immer weiter ausgebaut, sodass sie im Jahre 1499 mit einer kleinen Festung verglichen wird. In der Folgezeit legte man weniger Wert auf die Wehrhaftigkeit der Anlage als vielmehr auf Aussehen und Komfort, sodass aus der Burg nach und nach ein Schloss geworden ist. Die Umbauarbeiten zur Zeit des Barocks haben das Schloss Marchegg bis heute geprägt. Zur Zeit der k.u.k. Monarchie diente das Schloss vor allem als Jagdschloss. Es hat viele Jahre ein Jagdmuseum beherbergt. Seit dem Jahre 2010 wird die Ausstellung  - "es ist ein gutes Land .... von König Ottokar II. bis zu den Fürsten Palffy ab Erdöd" gezeigt.
Die Ausstellung von April bis Oktober von Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen jeweils von 9-17 Uhr zu besichtigen. Samstag Sonntag und an Feiertagen oder gegen telefonische Voranmeldung, kann von 14-17 Uhr auch das Heimatmuseum der Stadt Marchegg besichtigt werden.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider