Schloss Wilfersdorf im Weinviertel

Stammsitz des Fürstenhauses Liechtenstein - Schloss Wilfersdorf

Das Fürstenhaus Liechtenstein hat seinen Ursprung im Weinviertel. Von dort entwickelte sich das Geschlecht der Liechtensteiner von ca. 1136 bis heute. Die über 800 Jahre alte Geschichte des Geschlechts der Liechtensteiner steht im Mittelpunkt der Ausstellung, die heute im Schloss zu besichtigen ist. Schloss Wilfersdorf ist seit 1436 im Besitz der Familie Liechtenstein und dient seither als Verwaltungssitz für die fürstlichen Güter. Ganz in der Nähe von Wilfersdorf liegen auch die ehemaligen Liechtenstein Schlösser Lednice/Eisgrub und Valtice/ Feldberg, die seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Die Ausstellung über die Liechtensteiner im Schloss Wilfersdorf ist Dienstags bis Sonntags von 10-16 Uhr geöffnet.

An das Schloss angeschlossen ist die Hofkellerei Stiftung Fürst Liechtenstein. Neben ihren Weinbergen bei Vaduz besitzt die Familie Liechtenstein in der Nähe von Herrnbaumgarten 42 Hektar Weinberge, auf denen vor allem Grüner Veltliner und Riesling bei den Weißweinen sowie Blauer Zweigelt und Merlot bei den Rotweinen angebaut werden.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider