Kultur in Graz - styriarte

styriarte - Sinn und Sinnlichkeit

1985 wurde die styriarte ins Leben gerufen. Ziel der styriarte ist es, den Dirigenten Nikolaus Harnoncourt an seine Heimatstadt Graz binden. Im Mittelpunkt der Festspiele steht jeweils ein Komponist, wie z.B. Bach, Haydn, Schubert oder Mozart. Seit 1992 steht das Programm in einem thematischen Zusammenhang wie „Raum und Klang“ oder „SommerNachtTraum“. Dieser Themenreigen fand 2003 unter dem Titel „Die Macht der Musik“ seinen Abschluss. Die styriarte 2004 fragte nach dem geheimnisvollen Wesen der Zeit. Aktuell hatte sich die styriarte für die Saison 2006, die vom 23.6. bis 30.7. geht, das Motto "Endlich glücklich" gegeben und definiert dieses so:

"Endlich glücklich
Alle Menschen wollen glücklich sein“ (Aristoteles bringt es wie immer auf den Punkt). Doch was stellen sie nicht alles dafür an! Man jagt das Glück oder will es zwingen, überlisten, festhalten – und mancher scheint es schlicht zu übersehen. Höchste Zeit also, dass sich die styriarte mit diesem flüchtigen Gut beschäftigt und 2006 meint: Endlich glücklich!

[Zitiert nach styriarte, http://www.styriarte.com, ref. 14.1.06]

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider