Informationen zu Johannes von Aquila

Johannes Aquila in Bad Radkersburg

Zu den frühesten greifbaren Namen in Mitteleuropa zählt der des Malers Johannes Aquila aus Radkersburg. Von seinem Schaffen zeugen Fresken in Häusern und Kirchen sowohl in der Steiermark, als auch in Slowenien und Ungarn. In Bad Radkersburg wurden 1951 im Keller der ehemaligen Pistorkaserne Wandmalereien entdeckt, die von Johannes Aquila um das Jahr 1390 geschaffen wurden. Auch in der Stadtpfarrkirche findet sich ein spärliches Fragment eines Freskos, das dem Maler zugeschrieben wird. Wer auf den Spuren Aquilas wandeln möchte, erhält den Schlüssel für den Keller im Informationsbüro der Stadt Bad Radkersburg.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider