Italienische Weißwein-Rebe: Albarola

Albarola - weiße Rebsorte

Albarola in Kürze

Eher neutrale Sorte

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Italien
  • Region: Ligurien

Synonyme für Albarola Bianchette, Calcatella, Erbarola, Trebbiano Albarola, Trebbiano Bianca, Trebbiano di Sarzana Berühmte Weine aus Albarola

  • Cinque Terre

Die frühreifende weiße Rebsorte Albarola stammt aus Italien und wird dort vor allem in Ligurien angebaut, wo sie nicht nur für den Weinbau verwendet, sondern auch als Tafeltraube angebaut wird. Auch in der Toskana und in Sizilien ist diese Rebsorte zu finden. Insgesamt steht die Albarola in Italien auf einer Fläche von rund 4.000 Hektar.

In Ligurien ist die Albarola Bestandteil mehrere DOC-Weine, von denen der Cinque Terre sicherlich der bekannteste ist. Auch für die seltene süße Variante, die aus getrockneten Trauben erzeugt wird und den Namen Cinque Terre Sciaccetra trägt, darf diese Sorte verwendet werden. Des Weiteren ist sie in den liguirischen Weinen Colline di Levanto, Golfo del Tigullio und Val Polcèvera vertreten, in der Toskana im DOC-Weißwein Candida die Colli Apuani.
Sortenreine Weine aus Albarola sind äußerst selten, was daran liegt, dass die Sorte einen relativ neutralen Geschmack hat.
In gut gelungenen Cuvées kann diese Sorte dazu Beitragen Aromen von Honig und Blüten zu betonen.

Lange Zeit wurden in Ligurien die Sorten Albarola und Bianchetta Genovese kultiviert. Eine DNA-Analyse hat inzwischen ergeben, dass es sich dabei um ein und dieselbe Sorte handelt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider