Informationen zur Rebsorte Domina aus Deutschland

Domina - rote Rebsorte

Domina in Kürze

Neugezüchtete Rebsorte

  • Farbe: Rotwein
  • Heimat: Deutschland
  • Region: Franken

Synonyme für Domina Geilweilerhof 4-25-7

Die rote Rebsorte Domina ist eine Neuzüchtung von Peter Morio. Sie ist 1927 aus der Kreuzung Blauer Portugieser x Spätburgunder hervorgegangen. Bernhard Husfeld selektionierte sie dann in den 1950er Jahren., Sortenschutz hat die Domina seit 1974.
Die rote Rebe kommt mit kühleren Anbaubedingungen gut zurecht und ist auch widerstandsfähig gegen Frost. Sie ist mittelspät reifend, starkwüchsig und ertragreich.

Aus Domina können sehr dunkle Rotweine gekeltert werden, die säurereich sind und einen hohen Tanningehalt haben. Ihr Aroma erinnert an Kirschen und Brombeeren. Aufgrund ihrer Farbkraft eignet sich die Domina sehr gut, um blasseren Rotweinen mehr Farbe zu verleihen. Wegen ihrer schönen Aromatik ist diese Sorte aber keine reine Färbertraube, sondern wird durchaus auch reinsortig ausgebaut. In Franken wird sie häufig in Bocksbeutel abgefüllt.

Hauptanbaugebiet für die Domina ist Franken. Hier befindet sich der überwiegende Teil (ca. 350 Hektar) ihrer gut 400 Hektar umfassenden Rebfläche. Auch an der Ahr, in Rheinhessen, in der Pfalz und im Anbaubereich Nahe ist diese Rebe zu finden.
Seit einigen Jahren erfreut sich diese rote Rebsorte bei deutschen Winzern zunehmender Beliebtheit. In den 1990er Jahren waren in ganz Deutschland nur etwas mehr als 120 Hektar bestockt, inzwischen hat sich diese Fläche mehr als verdreifacht.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider