Wissenswertes über die nahezu ausgestorbene Freisamer-Rebe für Weißwein

Freisamer - weiße Rebsorte

Freisamer in Kürze

Kaum noch kultivierte Neuzüchtung

  • Farbe: Weißwein
  • Heimat: Deutschland
  • Region: Baden

Synonyme für Freisamer Freiburg 25-1, Freiburger

Die Freisamer ist eine Neuzüchtung aus Silvaner x Pinot Gris (Grauburgunder). Gezüchtet wurde wie weiße Rebsorte 1916 von Karl Müller am Staatlichen Weinbauinstitut in Freiburg. Aus diesem Grund wurde die Rebsorte bis in den 1950er Jahre auch als „Freiburger“ bezeichnet. In der Schweiz ist dieser Name für die Freisamer bis heute gebräuchlich. Der neue Name setzt sich aus „Freiburg“ und „Dreisam“ (Fluss, der durch Freiburg fließt) zusammen.

In den 1970er Jahren war die Freisamer in Baden sehr beliebt. Allerdings ist die Rebfläche seither stark im Rückgang begriffen. Zunächst machte ihr die Kerner-Rebe große Konkurrenz, heute wird wieder vermehrt auf Grauburgunder gesetzt. In Deutschland steht die Freisamer gegenwärtig auf nur noch vier Hektar Fläche, ähnlich verhält es sich in der Schweiz.

Aus der mittel bis spät reifenden Weißweinrebe entstehen säurebetonte Weine, die bei sorgfältigem
Ausbau durchaus hohe Qualität erreichen können. In der Schweiz sind lieblich ausgebaute Varianten eine Spezialität der Bündner Herrschaft, aber nur noch selten zu finden.

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider