Wissenswertes über Schiava: Rebsorten & Weine

Schiava - rote und weiße Rebsorten

Schia in Kürze

Keine Sorte, sondern Namensbestandteil vieler Sorten

  • Farbe: Rotwein / Weißwein
  • Heimat: Italien
  • Region: hauptsächlich Italien

Schiava ist keine Rebsorte an sich, sondern ein Namensbestandteil diverser Rebsorten, die hauptsächlich in Italien verbreitet sind. Vor allem rote Reben im Norden Italiens führen „schiava“ im Namen. Aus dem Italienischen übersetzt bedeutet „schiavo“ übrigens Sklave. In Südtirol wird auch die Bezeichnung Vernatsch verwendet, in Deutschland ist Trollinger gebräuchlich.

Es gibt verschiedene Schiava-Spielarten, aber auch eigenständige Rebsorten (eine Liste findet sich etwas weiter unten auf dieser Seite). Es wird unterschieden nach Beerenfarbe, Beerengröße, Traubenfirm, Blütenfarbe und Zeitpunkt der Reife.

Schiava wird außerdem als Synonym für die rote Rebsorte Rossara Trentina verwendet.

Übersicht über die wichtigsten Sorten mit der Bezeichnung Schiava

  • Schiava Bianca – weiße Sorte, evtl. Mutation der Schiava Grossa
  • Schiava Gentile – rote Sorte, die auch als Blauer Urban, Kleinvernatsch, Nittelvernatsch, Schiava Piccola bekannt ist
  • Schiava Grigia – rote Sorte, die auch als Grauer Trollinger und Grauer Vernatsch bekannt ist
  • Schiava Grossa – rote Rebe, die auch als Blauer Trollinger. Edelvernatsch, Frankenthaler und Vernatsch bezeichnet wird
  • Schiava Lombarda – rote Rebe, die auch als Schiava Nera bekannt ist
  • Schiava Meranese – rote Rebe
  • Roter Trollinger – rote Sorte, bei der es sich um eine Mutation der Schiava Grossa handelt
  • Roter Urban – rote Sorte, bei der es sich um eine Mutation der Schiave Gentile handelt

Impressum | Datenschutzerklärung

© Highest Mountains Webservice Torsten Schneider